Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sierksdorfer Promenade wird teurer und später fertig
Lokales Ostholstein Sierksdorfer Promenade wird teurer und später fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 25.06.2013
Von Sebastian Rosenkötter
Volker Weidemann ist froh, dass die Firmen die Mängel an der Promenade ohne Diskussion ausbessern. Quelle: Fotos: Sebastian Rosenkötter

Sie ist fast 800 Meter lang, kostet zirka zwei Millionen Euro, wird seit Sommer 2011 gebaut — und sollte seit März 2013 fertig sein. Die Sierksdorfer Promenade zwischen dem Ferienpark Am Fahrenkrog und der Pfingstbeek sorgt für geteilte Reaktionen. Der erste Bauabschnitt, der bereits fertig ist, überzeugt mit ordentlicher Pflasterung, blumiger Bepflanzung, einer Dusche für Strandbesucher, Holzdecks zum Verweilen, einem Multifunktions- sowie einem Sanitärgebäude. Der zweite Abschnitt gehört aber noch den Bauarbeitern — eine längere Mängelliste ist hier noch abzuarbeiten.

Sierksdorfs Bürgermeister Volker Weidemann (CDU) ist seit dem 13. Juni im Amt und muss sich jetzt intensiv um die Fertigstellung der Flaniermeile kümmern, Mängel beheben lassen und alles für die große Einweihungsfeier am 19. Juli vorbereiten. Also mehr als drei Monate später, als von seinem Vorgänger Bodo Willert ursprünglich geplant. „Der lange Winter hat sicherlich zu Verzögerungen geführt. Zudem gibt es bauliche Mängel, die im Eifer des Gefechtes passieren und erst spät entdeckt wurden“, erklärt Weidemann. Er betont aber auch, dass die beauftragte Firma aus Lübeck und die Subunternehmer sofort reagiert hätten. Die technische Abnahme ist für den kommenden Monat vorgesehen.

Dennoch — die Liste der Mängel ist lang. So musste an der Treppe zwischen der Straße Am Fahrenkrog und dem Platz an der Pfingstbeek ein zweites Geländer angebracht werden. Der Hochwasserschutz wurde nachgebessert. „Zudem stimmte das Gefälle im Bereich der Plätze nicht und das Geländer um eine der Duschen hat zu viele Kanten“, so Weidemann. Ebenfalls wieder entfernt werden muss der Zaun um den Spielplatz am Nordende. „Der ist so mit den Planken nicht zulässig und erinnert an eine Koppel für Pferde“, sagt Weidemann.

Dass es in der Mitte der Promenade kein richtiges Strandversorgungsgebäude, sondern lediglich einen mobilen Verkaufsstand und Bierzeltgarnituren gibt, soll nur eine Übergangslösung sein. „Die Hüttenlandschaft wird nicht von Dauer sein. Das vorhergesehene Gebäude muss zu Ende durchgeplant werden. In diesem Jahr wird auf keinen Fall gebaut“, sagt Weidemann. Dies gelte auch für die bis zu 50 Parkplätze, die oberhalb der Promenade an der Straße Am Fahrenkrog entstehen sollen. Unklar ist hingegen, was mit dem zugewucherten Minigolfplatz geschieht. „Ich bin gespannt, was der Eigentümer macht.“ Mehr sagt Weidemann dazu nicht.

All diese Probleme führen zu einer Kostensteigerung. Anfangs wurden die Baukosten auf 1,8 Millionen Euro (1,071 Millionen Euro zahlt das Land Schleswig-Holstein) beziffert. Im März 2012 kamen 100

000 Euro hinzu, da Spundwände im Bereich des Strandes versenkt werden mussten. Nun rechnet der Bürgermeister mit einer endgültigen Summe von mehr als zwei Millionen Euro.

„Die Promenade wird toll. Es gibt aber bauliche Mängel.“
Volker Weidemann, Bürgerm. Sierksdorf

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rotary-Club und Inner Wheel bitten nach Krummsee.

25.06.2013

Einer flüchtet nach Schock: Polizei startet Suchaktion.

Gerd-J. Schwennsen 25.06.2013

Viel Anerkennung gab‘s in Sarau zum Abschied von Gemeindewehrführer Hering.

25.06.2013
Anzeige