Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sipsdorfer Wehrführer bestätigt
Lokales Ostholstein Sipsdorfer Wehrführer bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 25.10.2013
Bürgermeister Klaus Winter (v. l.), Karl- Gerd Humke, Peter Kaffka und Michael Bendt. Quelle: Lothert
Sipsdorf

Peter Kaffka als Wehrführer und Karl-Gerd Humke als stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sipsdorf sind in ihren Ämtern für weitere sechs Jahre bestätigt worden. Bei der geheimen Wahl im Gerätehaus der Wehr erhielt Kaffka 21 Ja-Stimmen von den 22 stimmberechtigten Wehrleuten. Humke wurde mit 13 Stimmen gewählt, sein Gegenkandidat Alexander Bendt erreichte neun Stimmen.

In einem kurzen Rückblick auf die „schnell vergangenen sechs Jahre“ nannte Wehrführer Kaffka als besonders herausragende Ereignisse das Erreichen des dritten goldenen Sterns bei der Leistungsbewertung für den „Roten Hahn Stufe 3“ im Mai 2009 und den Anbau der neuen Fahrzeughalle Anfang 2013. Er dankte seinem Stellvertreter und allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit. Ein Dank ging auch an die Gemeinde Lensahn für ihre Unterstützung der Feuerwehrarbeit.

Amtsvorsteher und Bürgermeister Klaus Winter sowie Amtswehrführer Michael Bendt dankten der Wehr für die geleistete ehrenamtliche Arbeit zum Wohle und der Sicherheit der Bürger. Bendt: „Die Wehren des Amtes können sich immer auf die Feuerwehr Sipsdorf verlassen.“

Die Wahl fand während der Dienstversammlung der Sipsdorfer Wehr in Gegenwart von Lensahns Bürgervorsteher Wolfgang Schüller, Bürgermeister Klaus Winter und dem Vorsitzenden des Bauausschusses Hinrich Höper statt. Ebenfalls dabei waren auch Joachim Kühl als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes und Amtswehrführer Michael Bendt. Die Freiwillige Feuerwehr Sipsdorf zählt 25 aktive Mitglieder.

Bürgermeister Klaus Winter: „Das sind etwa zehn Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung. Wäre dieser Prozentsatz in allen Gemeinden so hoch, würde es keine Probleme mit der notwendigen Anzahl an aktiven Wehrleuten geben.“

gl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!