Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein So läuft der Wahltag in Ostholstein
Lokales Ostholstein So läuft der Wahltag in Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 24.09.2017
Wahlvorsteher Jürgen Hoffmann (links) und sein Team sind bereit für den Ansturm in Niendorf: Es ist 8 Uhr. Quelle: Martina Janke-Hansen
Ostholstein

17.55 Uhr: Rekordverdächtige Insel

1922 der 10 526 Wahlberechtigten haben eine Briefwahl beantragt - so viele wie noch nie. "Das sind 18,26 Prozent", rechnete Wahlleiter Jan Stender (Stadt Fehmarn) aus. Zum Vergleich: 2013 waren es "nur" 14,8 Prozent. Die meisten haben ihre Unterlagen auch zurückgeschickt. Es fehlten gestern Abend nur 79 Briefwahlunterlagen. (gjs)

Wahlleiter Jan Stender Quelle: Gerd-J. Schwennsen

Mehr zum Thema

Informieren Sie sich über die Bundestagswahl in Ihrer Straße mit unseren Kandidaten, Themen, Nachrichten:

Alles zur Bundestagswahl lesen Sie auf unserer Themenseite

Wahlkreis 9 (Ostholstein und Stormarn-Nord)

Abgeordnetenwatch: Ihre Fragen an Ihre Kandidaten

Wahl-O-Mat Bundestagswahl 2017

17.35 Uhr: Höhere Wahlbeteiligung?

67,01 Prozent beträgt die Wahlbeteiligung laut Kreis um 17.30 Uhr - bei der letzten Wahl waren es um diese Zeit nur 63,6 Prozent.

16.50 Uhr: Briefwähler haben Zeit zum Spazierengehen

Jetzt ist Zeit für einen Strandspaziergang in Scharbeutz: Die Wähler Judith und Tobias Hartmann aus Bergisch-Gladbach haben heute ihren ersten Urlaubstag und genießen ihn zusammen mit Hund "Rüdiger" in vollen Zügen. Nur kurz wird heute Abend das TV-Gerät eingeschaltet, "um sich zu informieren", so das Paar, das die Briefwahl bevorzugt hat.

Judith und Tobias Hartmann am Strand. Quelle: Beke Zill

16.00 Uhr: Währenddessen am Strand 

Heike und Dietmar Schulz aus Bochum genießen noch die frische Luft in Scharbeutz an der Ostsee, ehe das Ehepaar ab 18 Uhr das Wahlergebnis im Fernsehen verfolgt. Die Urlauber haben in der Heimat ihre Stimme per Briefwahl abgegeben.

Urlauber in Scharbeutz. Quelle: Beke Zill

15.30 Uhr: Stylisch wählen in Bad Schwartau

Eines der modernsten Wahllokale der Region dürfte es in Bad Schwartau geben: Die Fahrschule Erler in Cleverbrück ist neu unter den insgesamt 15 Wahllokalen. Die Helfer haben es hier ziemlich stylisch - sie sitzen in orangefarbenem Ambiente und in weißen Ledersesseln. Das Team versteht sich auch gut: Christoph Welsch (45), Anna Keßler (18), Katharina Steinger (18) und Anastasia Nicolai (39, v.l.). Die zwei Sichtblenden für die geheime Wahl stehen hier übrigens in der Küche.

Wahllokal in der Fahrschule

15 Uhr: So steht's um die Wahlbeteiligung der Ostholsteiner

Wie der Kreis mitteilt, lag die Wahlbeteiligung um 14 Uhr bei 48,65 Prozent - ein Hauch mehr als bei der Wahl 2013 um die gleiche Zeit (48,4%).

12 Uhr mittags im Norden des LN-Landes

Gute Stimmung im nördlichsten Wahllokal des LN-Verbreitungsgebiets: Im Feuerwehrhaus Puttgarden herrscht gegen Mittag – als die Sonne die Sonneninsel zurückerobert – reger Zulauf. Viele nutzen den Gang zur Wahlurne für einen kleinen Sonntagsspaziergang. Wer aus den umliegenden Dörfern mit dem Auto kommt, muss erst einmal  einen Parkplatz  suchen. Denn nebenan geben  die Lütten von der Kita „Kinderinsel“ und ihre Eltern mit einem Flohmarkt zum Weltkindertag den Ton an.

Bürgermeister Jörg Weber und Bürgervorsteherin Brigitte Brill drehen die Runde und verteilen in allen zwölf Wahllokalen auf der Insel Kekse an die Helfer. (gjs)

Puttgarden a. F.: Im nördlichsten Wahllokal Ostholsteins gibt Gebhard Grebien (Bannesdorf) seine Stimme ab, Wahlhelferin Christiane Dittmer (Johannisberg) verbucht den ordnungsgemäßen Ablauf. Quelle: Gerd-J. Schwennsen

8 Uhr morgens in Niendorf

Etwas Neues gibt es am Wahlsonntag für die Niendorfer, die sonst im Haus des Kurgastes wählen: Sie müssen zur Feuerwehr am Niobeweg. Der Saal am Strand ist durch ein Tierärzte-Seminar belegt. Bereits kurz vor 8 Uhr stehen einige bereit, um ihre Stimme abzugeben. Der Erste ist der Lübecker Arzt Dr. Axel Gögge, der aber in Niendorf wohnt. Für ihn ist die Wahl alles andere als langweilig. "Ich bin froh, dass ich mich entschieden habe. Jetzt bin ich gespannt auf den Wahlausgang." Die Entscheidung sei nicht leicht gewesen, die großen Parteien seien sich sehr ähnlich geworden. Der Mediziner hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung. Dass Menschen nicht wählen gehen, ist für ihn nur schwer nachzuvollziehen. "Andere wären froh, wenn sie wählen dürften."

Wahlvorsteher Jürgen Hoffmann ist überrascht vom großen Ansturm. Bereits in den ersten 15 Minuten geben gut 20 Wähler ihre Stimme ab. Für freundliches Lachen sorgt der kleine Sohn von Wählerin Esther Grünwald. "Mama, nochmal", hallt seine Kinderstimme durch den Raum. Dass man nur einmal seine Stimme abgeben darf, versteht der Lütte noch nicht. Die Wahlkabine hat es ihm angetan.

Und wann geben die Wahlhelfer selbst ihre Stimme ab?  "Irgendwann zwischendurch, wenn es etwas ruhiger ist. Meist um die Mittagszeit", sagt Jürgen Hoffmann. Er ist schon seit 30 Jahren dabei, war zunächst Wahlhelfer: "Man arbeitet sich langsam hoch."

Im Wahlhelfer-Team ist die Stimmung gut. Die meisten arbeiten schon seit vielen Jahren ehrenamtlich zusammen. (jhw)

Wahlvorsteher Jürgen Hoffmann (links) und sein Team sind bereit für den Ansturm in Niendorf: Es ist 8 Uhr. Quelle: Martina Janke-Hansen
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!