Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein So treffsicher sind die Frauen aus Eutin
Lokales Ostholstein So treffsicher sind die Frauen aus Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 17.10.2016
Viele der Pokalgewinner mit Eutins Bürgermeister Carsten Behnk (links) und dem Sportschützenvorsitzenden Jörg Hunke (rechts). Quelle: Fotos: Wb

Diese „Erbschaft“ nahm Carsten Behnk gerne an. Wie schon seine Vorgänger in Amt, ehrte der neue Eutiner Bürgermeister als Schirmherr die Sieger beim 58.

Damen-Teams zeigten beim 58. Betriebsmannschaftsschießen ihr Können – Insgesamt 175 Teilnehmer.

Betriebsmannschaftsschießen der Eutiner Sportschützen. Er konnte stolz sein: Die Frauenmannschaft der Stadtverwaltung bewies besonders Treffsicherheit beim Kleinkaliberschießen (KK) auf 50 Meter Distanz. Mit 278 Ringen schossen Katrin Kniejski, Karin-Udo Johannsen und Julia Lunau sogar besser als die Teams von Männern, Feuerwehren, Vereinen und Spaßmannschaften. Sie kratzen sogar etwas am Rekord, den die Firma Cobobes mit 282 aus dem Jahr 2011 hält. Überhaupt konnten die „Stadtvertreter“ mit vier Mannschaftssiegen glänzen, Julia Lunau und der Neudorfer Feuerwehrvertreter Ralf Klesny waren mit den Einzelrängen eins und zwei zudem die Zielsichersten.

Der Sportschützenvorsitzende Jörg Hunke zeigte auf, dass es seit 2014 eine Aufwärtsentwicklung der Teilnehmerzahlen auf jetzt 57 KK-Mannschaften mit insgesamt 175 Frauen und Männern gegeben habe.

Daneben hätten neun Luftgewehrteams und hundert Einzelstarter beim Schießen um zehn wertvolle Sachpreise im Wettbewerb „Die beste Zehn gewinnt“ ihr Glück versucht. „Ich danke allen Startern im 58.

Jahr dieses Angebotes, allen Sponsoren und den freiwilligen Helfern aus unserem Verein, die über vier Wochen Training für ein in Eutin nicht mehr wegzudenkendes Event gesorgt haben“, sagte Hunke unter dem Beifall der gut achtzig Besucher der Siegerehrung. Besonders freue er sich über neue Firmen und Gruppen, die den Reiz dieser „gemeinschaftsförderlichen Veranstaltung“ offenbar genossen hätten. Zusammen mit Bürgermeister Behnk zeichnete er Julia Lunau von der Stadtverwaltung als beste der 48 Frauen für 49 Ringe mit dem „Jürgen-Klees-Gedächtnis-Wanderpokal“ aus. 49 schossen auch Manuela Erp von der Zahnarztpraxis Mick und unter 114 Männern mit fünf Schüssen Thomas Kohn von der Feuerwehr Gothendorf. Lunau hatte dabei die beste Serie. Zweitbester der Männer war mit 48 Zählern der Neudorfer Feuerwehrmann Ralf Klesny. Klesny siegte im 15-Schuss-Programm mit 141 sicher vor Julia Lunau und Wilhelm Boller von der Awo Eutin mit jeweils 139.

Unter den 15 Betrieben war mit 269 Ringen bei den Männern das Unternehmen Witt Sanitär-Heizung in der Besetzung Benjamin Wutzke, Olaf Plähn und Manfred Todt nicht zu schlagen. Rang zwei ging an die Stadtverwaltung mit 266 vor der Zahnarztpraxis Mick mit 264. In der Sparte der II. Teams überraschte die Firma Cobobes gleich mit drei Männermannschaften auf den Rängen eins bis drei.

Bei den Damen folgten der Stadt Eutin das Gebäudemanagement Schleswig-Holstein mit 273 und Praxis Mick mit 270. Auch bei den II. Damen konnte der Bürgermeister seinen Teams II und III die Pokale überreichen.

Beste der zehn Feuerwehren waren die Neudorfer mit Ralf Klesny, Manuela Erp und Stefan Zein sicher mit 275 vor Groß Meinsdorf (269) und Gothendorf (265). Die Sparte der Vereine gewann die Awo Eutin I mit Manuela Boller, Volker Prehn und Jochen Wendrich (245), ihr folgten zwei Teams des Darc-Funkklubs (245/244).

Von den acht Spaßteams überzeugten die „Fantastischen Drei“ Annette Radtke, Arnold Petersen und Jens Deutschmann mit 268 vor den „Knobelstars“ (267) und „The Royals“ (261). Neben den Pokalen gab es neunzig gespendete Sachpreise für die Einzelstarter.

Beim Luftgewehr-Auflageschießen gab es zehn wertvolle Sonderpreise, für eine Superzehn mit „Teiler“ sieben schnappte sich Matthias Kniejski den vom AKA-Pflegedienst gestifteten Flachbildfernseher.

Mit bloßen Auge waren die „Teiler“ sieben und acht von Marco Block und Jona Drechsler kaum zu unterscheiden. Jörg Hunke lobte alle Leistungen und überreichte den Siegerpokal an das Team „Kämpfer“ mit Katja Hannemann, Kai Pries und Kurt Rockel für 290,7 Ringe, Zweiter wurde die Wehr Groß Meinsdorf (285,7), Dritter die Wehr Eutin (283,7). Die beste Zehn-Schuss-Serie schoss mit 98,3 Katja Hannemann, gefolgt von Maren Dose von der Wehr Groß Meinsdorf (97,8) und Volker Beuck, Eutin (97,1). Alle Resultate auf www.eutiner-sportschuetzen.de.

Wilhelm Boller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab an die frische Luft: Das Winter-Wanderprogramm des Wandervereins Ostholstein bietet interessante Angebote. In zwei Gruppen startet der Verein am kommenden Sonntag, 23.

17.10.2016

Langeweile in den Ferien? Das muss nicht sein. Die evangelische Kirchengemeinde Ratekau lädt Kinder ab fünf Jahren aus der Region mit Sereetz und Pansdorf zur Kinderbibelwoche ein.

17.10.2016

Der Abschluss der Geländeturniersaison im Reiterpark Max Habel bot Einstiegsprüfungen für die Jüngsten.

17.10.2016
Anzeige