Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sonnenwendfeier in den Klostermauern
Lokales Ostholstein Sonnenwendfeier in den Klostermauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 24.06.2013
Unter der großen Kastanie im Innenhof des Klosters Cismar präsentierten sich die Tänzer — hier der Neustädter Volkstanzkreis — dem Publikum. Quelle: Fotos: Gunter Lothert

Drei Tage Kunst- und Kultur und die traditionelle Sonnenwendfeier bestimmten das Wochenende in Cismar. Beim Einzug der „Regenwolke“ im Schein der Fackeln von Feuerwehr, Klosterjägern und Volkstänzern spätabends auf die Klosterwiese begann es kurz zu regnen. Als die Ballons der Wolke an der Spitze des Holzstapels für das Sonnenwendfeuer angebracht waren, stoppte der Regen wieder und die von den Umzugsteilnehmern in das Stroh des Holzstapels geworfenen Fackeln entzündeten das Sonnenwendfeuer. Ortswehrführer Matthias Dammer: „Wenn jetzt die Regenwolke abbrennt, werden wir im Sommer schönes Wetter haben.“ Die vielen Gäste hörten dieses Orakel gerne.

Zur Galerie
Unter der großen Kastanie im Innenhof des Klosters Cismar präsentierten sich die Tänzer — hier der Neustädter Volkstanzkreis — dem Publikum.

Das dreitägige Sonnenwend-Wochenende im Klosterdorf Cismar wurde zum großen Teil von der Freiwilligen Feuerwehr Cismar mit Matthias Dammer an der Spitze gestaltet. Parallel dazu haben die Cismaraner Künstlerinnen und Künstler zum nunmehr fünften Mal die Kunst- und Kulturtage verwirklicht. Und die Reaktion der Gäste zeigte, wie gerne diese Kombination angenommen wird.

Ein besonderes Ereignis war der Bau der „Skulptur 200“, die anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Ostseebades Grömitz von den Festbesuchern errichtet wurde. 200 Teile aus Holz und Stein wurden dafür zur Verfügung gestellt und konnten verbastelt werden. Zu Beginn der Sonnenwendfeier war das Werk fertig — und durchaus gelungen. Die Sonnenwend-Feier selbst begann mit einem musikalischen Großeinsatz des Orchesters Vahlhausen (Lippe-Dettmold). Mit ihrem Repertoire erfreute die Kapelle die Festteilnehmer bis zum Entzünden des Feuers. Für Schwung sorgten aber auch die Tänzer der Tanzgruppe Blau-Weiss-Rot Grömitz sowie des Neustädter Volkstanzkreises — sie erhielten den verdienten Applaus der Gäste. Die traditionellen Tänze in den alten Trachten begeisterten Jung und Alt.

Großen Anklang bei den Kunst- und Kulturfreunden fand die Ausstellung der Künstler aus Cismar und Umgebung. Schon am Freitagabend hatten die Künstlerinnen und Künstler zur Vernissage in den Klostersaal eingeladen. Gisela Ebert begrüßte die Gäste: „Wir Cismaraner Künstler gestalten in diesem Jahr bereits das 5. Mal die ,Kunst- und Kulturtage‘. Sie verdanken ihre Existenz der Initiative von Iris Kronberg, die uns mit viel Geduld und der Unterstützung des Tourismusservice unter einen Hut gebracht hat.“

Der Abschluss am Sonntag begann im Klosterinnenhof mit Jazz der „Seaside Jam Bigband“. Am Nachmittag gab es eine Erlebnisreise in das ehemalige Benediktiner- Kloster zur Zeit des Mittelalters.

Künstlerische Vielfalt in Cismar
Das rege künstlerische Leben wurde durch die Ausstellung der Künstlerinnen und Künstler aus Cismar und Umgebung im Klostersaal bewiesen. Mit dabei waren:

• Gaby Marschall von der „Kleinen Werkstatt“, sie fertigt Kreatives.

• Jan Kollwitz brennt in traditioneller japanischer Technik Keramik.

• Hannelore Fischer bietet „alte Schriftkunst“ in ihrer Werkstatt an.

• Cornelia Scheefeld aus der „Pottery“ schafft Keramiken.

• Dr. Vollrath Wiese zeigt seine Schnecken- und Muschelschalen.

• Cornelia Litz beschäftigt sich mit Malerei und fertigt Perlenketten aus edlem Material an.

• Heike Lellmann fotografiert Schleswig-Holsteins Landschaft.

• Petra Landolt und Sabine Höft-Dammer führen die „Kreativ-Werkstatt in Kattenberg“.

• Yasmine Schäffler und Thomas Koch handwerken in ihrer Werkstatt in Niehof Gebrauchsgüter.

• Gisela Ebert zeigt eine Ansicht ihres Ateliers in der Kate. Als Grafik-Designerin lebt und arbeitet sie dort seit mehr als zehn Jahren. gl

Gunter Lothert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FehMare: CDU/FWV setzen Änderung durch.

Gerd-J. Schwennsen 24.06.2013

Diese Schützen haben gestern die ersten Silberpreise geschossen.

24.06.2013
Ostholstein Oldenburg/Heiligenhafen - OH GESCHÄFTLICH

Oldenburg — Egal ob von zu Hause oder aus dem Büro: Die Arbeitgeber-Seminare der AOK NordWest rund um die Sozialversicherung können jetzt auch online genutzt werden.

24.06.2013
Anzeige