Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Soulisten“ und Bastian Sick zu Gast auf der LGS
Lokales Ostholstein „Soulisten“ und Bastian Sick zu Gast auf der LGS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 14.07.2016

Musik und ein Gespräch mit einem bekannten Autoren stehen am Sonnabend, 16. Juni, auf dem Programm im „Garten am frischen Wasser“ auf dem Gelände der Landesgartenschau (LGS) in Eutin. Dort treten zunächst ab 17 Uhr die „Soulisten“ auf, die im Anschluss ab 18.30 Uhr auch den „Talk im Garten“ begleiten, bei dem der Journalist, Autor und Entertainer Bastian Sick mit Propst Peter Barz über berufliche, persönliche, weltliche und spirituelle Fragen spricht.

Die „Soulisten“ spielen jazzige Versionen alter Kirchenlieder, Jazzstandards und eigene Kompositionen.

Die Musiker aus Berlin, die sonst das Berliner Ensemble oder die Wiener Sängerknaben verstärken, kommen seit 15 Jahren um den Schlagzeuger und Pastor Henning Ernst für eigene Projekte zusammen. Das Quartett mit Trompete, Gitarre, Kontrabass und Schlagwerk spielt unverstärkt und „entfaltet die alten Geschichten von Liebe und Verlust in neuen hinreißenden Improvisationen“, heißt es. Auch einige jazzige Versionen alter Kirchenlieder gehören zum Programm sowie Jazzstandards und eigene Kompositionen.

Bastian Sick ist vor allem durch seine Buch-Reihe „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ bekannt geworden und soll laut Ankündigung am Sonnabend „von den sinnbildlichen Wurzeln und Früchten seines Lebens“ erzählen. Sick wurde in Lübeck geboren, wuchs in Ratekau auf und besuchte das Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau, wo er 1984 sein Abitur machte. Er studierte Geschichtswissenschaft und Romanistik und arbeitete als Lektor in Hamburg. Von 1995 bis 1998 war er Dokumentationsjournalist beim Spiegel-Verlag. Seit 2003 ist Bastian Sick als Autor der Kolumne „Zwiebelfisch“ bei Spiegel-Online bekannt, in der er Sprachkuriositäten analysiert. Seine Bücher („Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“, „Happy Aua“) sind Bestseller.

Bis auf den Eintritt zur Landesgartenschau fallen beim „Talk im Garten“ keine Kosten an. Sollte es zu stark regnen oder stürmen, wird die Veranstaltung in Räume der Kirche verlegt, kündigen die Veranstalter an.

Weitere Talk-Termine und weitere kirchliche Veranstaltungen auf der Landesgartenschau stehen im Internet unter den Adressen www.garten-am-frischen-wasser.de und www.eutin-2016.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flüchtlingsrat: Schwere Depressionen als Folge der Beschäftigungslosigkeit.

14.07.2016

Küstengymnasium und Lienau-Schule wollen zusammenarbeiten.

14.07.2016

Sind die Ostholsteiner Weiterbildungsmuffel? Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt, dass es im Kreis zwar ein im bundesdeutschen Vergleich überdurchschnittliches Angebot gibt, sich mit einem beruflichen Lehrgang oder einem Sprachkursus weiterzubilden. Doch bei der Teilnahme hapert es, sie bleibt hinter den Möglichkeiten zurück.

14.07.2016
Anzeige