Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sparkasse Holstein lässt ihre Stiftungen am Erfolg teilhaben
Lokales Ostholstein Sparkasse Holstein lässt ihre Stiftungen am Erfolg teilhaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 08.01.2013
Jörg Schumacher (v. l.), Joachim Wallmeroth, Michael Ringelhann, Dr. Martin Lüdiger sowie Direktor und Pressesprecher Hans-Ingo Gerwanski stellten die Bilanz der Sparkassen-Stiftungen vor. Quelle: Benthien

Kurz vor Weihnachten dürfe man auch mal über das sprechen, was man im Jahr Gutes tue. 2012 mache er das besonders gern, sagte Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein gestern, als er darlegte, welche Zuwendungen die 17 Stiftungen der Sparkasse im auslaufenden Jahr erfahren haben und selbst anderen zuteil werden ließen. „Wir sind sehr gesund und bewegen uns quirlig. Und wir haben ein hervorragendes Jahr vor uns“, prognostizierte er zufrieden. Mehr als 4,4 Millionen Euro hat die Sparkasse Holstein sich daher ihr gesellschaftliches Engagement in diesem Jahr kosten lassen. 3,9 Millionen Euro sind direkt an ihre Stiftungen gegangen.

„Der Großteil davon, rund 65 Prozent, geht in die Kapitalstöcke und erhöht die Substanz der Stiftungen“, schilderte Lüdiger. „Aus deren Erträgen werden dann gute Dinge getan.“ Knapp 3,3 Millionen Euro konnten die Stiftungen so an Vereine, Verbände und Initiativen in der Region geben und nutzen, um eigene Projekte zu realisieren. „Das ist schon eine stolze Hausnummer und über die Jahre hinweg in der Größenordnung stabil“, bilanzierte er zufrieden. Das gesamte Vermögen aller 17 Stiftungen der Sparkasse Holstein — acht im Kreis Ostholstein, acht im Kreis Stormarn, eine in Norderstedt/Hamburg — beläuft sich auf 35,6 Millionen Euro. „Das ist stattlich“, so der Vorstandsvorsitzende.

Noch etwas macht ihn und seine Vorstandskollegen Joachim Wallmeroth und Michael Ringelhann stolz: „Wir wenden 1,20 Prozent unserer Bilanzsumme für gesellschaftliches Engagement auf. Das ist das Vierfache dessen, was andere Sparkassen im Land dafür aufbringen und das Dreifache im Vergleich zu Sparkassen im Bund.“ 5,6 Milliarden Euro betrug die Bilanzsumme im Jahr 2011.

Junge Menschen haben die Sparkasse und ihre Stiftungen besonders im Blick. Unter dem Titel „BildungsSpaß Ostholstein“ wurde 2011 — gemeinsam mit dem Kreis und umweltpädagogischen Einrichtungen aus der Region — ein neues Angebot für Grundschüler eröffnet: einmal im Jahr kostenlos auf einer eintägigen Exkursion eine Bildungseinrichtung im Kreis besuchen. Mehr als 1300 Grundschulkinder machten bislang mit, die Nachfrage sei enorm, sagte Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein. Als Ausflugsziele würden nur Angebote ausgewählt, die sich auch der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verschrieben hätten. Und weil nicht nur Kinder sich damit auseinandersetzen sollten, hätten die Sparkassen-Stiftungen in Ostholstein und Stormarn jetzt eine BNE-Weiterbildung für Lehrkräfte der Klassen 1 bis 6 aufgelegt, erläuterte Schumacher.

Die Förderung junger sportlicher Talente sei ihm ebenfalls ein Anliegen, sagte Martin Lüdiger. Und zwar die Unterstützung derjenigen, die erst am Start ihrer Karriere stünden. Auch mit Trikotsätzen für 73 Jugendmannschaften, einer Spende in Höhe von 120 000 Euro für Übungsleiterpauschalen in den Kreissportverbänden Ostholstein und Stormarn, mit der Vergabe von 80 Bücherkisten für Schulklassen und mit dem Projekt Blues@School unterstrichen Sparkasse und Stiftungen ihre Wertschätzung für Kinder und Jugendliche.

Sicher schlug sich auch dies in der alljährlichen Kundenbefragung nieder: Von 1000 Angesprochenen hätten 89 Prozent das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse Holstein als gut und besser bewertet.

• Mehr Infos:

www.stiftungen-sparkasse-holstein.de.

Acht für Ostholstein

Im Kreis Ostholstein gibt es acht Stiftungen der Sparkasse Holstein:

die Sparkassen-Stiftung Rentnerwohnheim Burg (gegründet 1969), die Kulturstiftung Ostholstein (1986), die Stiftung Jagdschlösschen am Ukleisee (1994), die Sparkassen-Stiftung Ostholstein (1997), die Stiftung Herrenhaus Stockelsdorf (2000), die Stiftung Eutiner Landesbibliothek (2006), die Stiftung Feldsteinkirche Ratekau (2007) und — als jüngste im Bunde — die Stiftung Oldenburger Wallmuseum, die im Jahr 2008 gegründet worden ist.

Ulrike Benthien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manfred Breiter, Chef der FDP-Fraktion im Kreistag, geht davon aus, dass die 380-kV-Stromautobahnen von Göhl nach Lübeck und Kiel doch noch in den Netzentwicklungsplan Strom aufgenommen werden.

21.12.2012

Gespendet haben: Ellen Hinz (10 Euro), Klaus-Peter Ninnemann (50 Euro), Ilse Huckfeldt (100 Euro), Werner und Elke Burschberg (50 Euro), Manfred Book (20 Euro), Kerstin Lukas (25 Euro), Georg Rießen (50 Euro), Mike und Dörte Steffens (50 Euro), Rosemarie Duerkop (20 Euro), Lore Bernhard (30 Euro), Frank Weber (111 Euro), Angelika Kohrt (25 Euro), Dieter Langbehn (30 Euro), Inge Glaser (20 Euro), Hans-Otto und Annegret Richter (30 Euro), Elke Irmtraud Wiese (50 Euro), anonym (50 Euro), Klaus Hinrichsen (100 Euro), Willi Baum (50 Euro), Sonja Thiel (50 Euro), Bernd und Renate Österling (20 Euro), Peter und Susanne Holz (30 Euro), Heidemarie Schwegmann (25 Euro), Margot Arlt (50 Euro), Karl-Heinz Holtmann (50 Euro), anonym (50 Euro), Liane Meyer (30 Euro), Wolf- Dieter und Rosemarie Von Waaden (50 Euro), Heike Sach (25 Euro), Edith Quandt (80 Euro), Gisela Dirks (50 Euro), Annelie Stoll-Kemna (50 Euro), Heino Ehrich (25 Euro), Gundula Rüder (20 Euro), Hannelore Evers (20 Euro), Forjahn und Nettersheim (100 Euro), Gabriela Schuldt (50 Euro), Marlies und Christof Hinz (100 Euro), Ursula Benz (30 Euro), Roswitha Karin Westphal (20 Euro), Gerd Modrow (25 Euro), Helga Vocke (50 Euro), Maria Baum-Meine (100 Euro), Herwart Bansemer (50 Euro), Jana Zindler (10 Euro), Kristina Block (25 Euro).

21.12.2012

Das Blasorchester Lensahn hat auch in diesem Jahr wieder seine beliebten vorweihnachtlichen Konzerte gegeben. Neben den zwei Musikabenden in Lensahn gab es auch Auftritte in der Neustädter Stadtkirche und in der Nicolaikirche in Burg auf Fehmarn.

21.12.2012
Anzeige