Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Spendable Hobbyköche
Lokales Ostholstein Spendable Hobbyköche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 11.11.2013
Die 17 Teilnehmer des „Kochvergnügens“ zauberten zusammen sechs verschiedene Gänge. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Neustadt

Gestern Abend gab es das zehnte „Kochvergnügen“ für einen guten Zweck in der Küche der Außenstelle der Beruflichen Schule in Neustadt. 17 Vertreter aus Wirtschaft, Bildungswesen und Politik bereiteten mit Unterstützung von Köchen unter anderem geräucherte Gänsebrust und Schokoladentörtchen zu.

Doch nicht das Kochen stand im Vordergrund, sondern das Netzwerken. Schulleiterin und Mitorganisatorin Dr. Annemarie Goos erklärte, dass es darum gehe, Menschen aus dem Kreis zusammenzubringen.

Landrat Reinhard Sager ergänzte, dass „die Kontakte nachwirken“. Zudem wollten die Hobbyköche auch Gutes tun und den Überschuss der Teilnehmerbeiträge für die Nachwuchsförderung der Schule zur Verfügung stellen.

Mit gekocht haben: Tordis Batscheider (Bürgermeisterin Neustadt), Axel Böhm (RBZ Plön), Matthias Drespling (Dehoga), Henry Düwel (EBL Gemüse), Yvonne Genz (Citti), Dr. Annemarie Goos (BBS Old.), Rüdiger Guddas (Steuerberater Old.), Harry Heinsen (Dehoga), Ulrich Rüder (Kreispräsident), Reinhard Sager (Landrat), Holger Schädlich (Kreisbauernverband), Monika Schmahl (BBS Old.), Mirko Schönfeldt (Baltic FS), Werner Süß (UVB OH-Plön), Klaus Treimer (VR Bank), Tanja Kanter und Thomas Schlieker (beide BBS Neustadt). ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Beirat für Menschen mit Behinderung in Ostholstein tagt am morgigen Mittwoch um 14 Uhr öffentlich im Fehmarnzimmer des Eutiner Kreishauses.

11.11.2013

Erst gab es den riesigen Schreck, dann die große Erleichterung: Es war um 7 Uhr, als zunächst ein lauter Knall und anschließend langanhaltendes Hupen die morgendliche Sonntagsruhe in Braak störte.

11.11.2013

Das Katasteramt verabschiedet sich nach 137 Jahren aus Oldenburg und zieht nach Lübeck. Gleiches gilt für das Katasteramt in Eutin. Zusammen sind etwa 30 Mitarbeiter betroffen.

11.11.2013