Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sperrung der B 76: Ab in den Stau - bitte warten in Niendorf
Lokales Ostholstein Sperrung der B 76: Ab in den Stau - bitte warten in Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 11.05.2016
Hatten sich gestern Vormittag aus Neustadt durchgekämpft: Frank Keller und Frank Beth (rechts) bleiben auch im Stau gelassen.

Im Laufe des Montags wurde die zweite Baustelle in Höhe Hävener Allee/Pamirstraße eingerichtet. Damit greift nun auch die zweite Vollsperrung der Bundesstraße 76. Das merken Ortsunkundige aber erst, wenn sie an der Absperrung stehen. Der Richtungspfeil an der Kreuzung Strandstraße/Pamirstraße sagt zwar, dass es dort nach Warnsdorf oder zur Autobahn geht. Doch in Höhe Niobeweg ist Schluss mit lustig, alle müssen wenden und zurück.

Zur Galerie
Zweite Baustelle eingerichtet — Doppelte Vollsperrung der B 76.

Wer sich dann entschließt, beim Meerwasserschwimmbad nach rechts Richtung Travemünde abzubiegen, steht spätestens 600 Meter weiter wieder vor dem selben Problem. Durch parkende Autos und Baucontainer stockt der Verkehr auf der Brodtener Straße, die Autos können von der Travemünder Landstraße nicht links abbiegen, der Verkehr staut sich in beide Richtungen und reicht teils fast bis zur Tankstelle zurück. Wer nun am Pulk vorbei Richtung B 76 braust, landet vor der nächsten Sperrung und muss erneut zurück.

„Die Autofahrer tun mir leid, es gibt keine vernünftige Beschilderung, sie irren suchend umher. Ich weiß nicht, wer sich das hat einfallen lassen“, sagt Anja Kruse, Anwohnerin am Grönlandring, sichtlich fassungslos. Susanne Theunissen versucht in ihrem Niendorfer Geschäft, erzürnte Reisende zu beruhigen. „Die Gäste sind unzufrieden, sie beklagen, dass alles sehr schlecht oder gar nicht ausgeschildert ist.“ Auch Gisela und Karl- Heinz Großbernd aus Kassel fahren suchend umher. „Wir wissen weder, wie wir nach Warnsdorf kommen sollen, noch nach Travemünde. Die schlechte Ausschilderung ist eine Katastrophe.“

Jens Sommerburg vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Lübeck (LBV-SH) verspricht Abhilfe: „Wir nehmen Anregungen, die jetzt kommen, auf. Die Umleitungsbeschilderung wird den Anforderungen sukzessive angepasst, das ist kein starres System.“ Es sei normal, dass es einige Tage dauert, bis sich die Verkehrsströme eingespielt hätten.

jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die LiteraturGalerie64 hat erneut Künstler „verkuppelt“.

10.05.2016

Drei Mal in der Woche können sich Familien mit Kindern in der Mensa Am Kleinen See in Eutin über Alltagsprobleme austauschen.

10.05.2016

Wenn am Pfingstwochenende an allen Ecken und Enden in Scharbeutz der gute Ton erklingt, dann hat das einen Namen: „Strandklang“. Von Freitag, 13. Mai, bis Montag, 16.

11.05.2016
Anzeige