Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Spielehof mit viel Grün für den Kiko-Kindergarten Haffkrug
Lokales Ostholstein Spielehof mit viel Grün für den Kiko-Kindergarten Haffkrug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 15.12.2015
Gruppenbild nach getaner Arbeit: Der Niedrigseilgarten steht schon sehr zur Freude der Kinder. Jetzt wurde der neue Spielehof rundherum bepflanzt. Kiko-Leiter Philipp Höft, Rainer Kahns von der ausführenden Werkstatt Lebensraum sowie Falko Rerop, Vorsitzender des Fördervereins, und seine Stellvertreterin Jessica Wellenbeck (von links) packten mit an. Quelle: Fotos: Manuela Boller

Der Wunsch war schon länger da, in einem neu gestalteten Spielehof herumzutollen. Jetzt nimmt er Gestalt an in der Kindertagesstätte Kiko in Haffkrug. Es entstanden neue Aktivitätsbereiche zum Basteln, Malen, Toben und Fahren. Noch schnell vor dem Winter wurden jetzt ein Naschbeet mit Beerenfrüchten für den nächsten Sommer angelegt, bunt blühende Stauden gesetzt und zwei Bäume gepflanzt.

„Erster Spatenstich war bereits im Oktober“, erzählt Jessica Wellenbeck, zweite Vorsitzende des Fördervereins Kiko, und fährt fort: „Die Gemeinde hat den größten Teil des erforderlichen Budgets zur Verfügung gestellt unter der Maßgabe, dass der Bau erst beginne, wenn die Gesamtfinanzierung in Höhe von rund 70 000 Euro stehe.“ Mit viel Engagement und einer guten Vorbereitung sei dies dem Vorstand des Fördervereins, Falko Rerop, Jessica Wellenbeck und Thorsten Stratmann, gelungen. Sie haben die Ikea-Stiftung, den Verein „Ein Herz für Kinder“, die Stiftung der Sparkasse Holstein, den Kulturellen Frauenkreis Haffkrug und das Unternehmen Fielmann als Unterstützer des Projektes gewinnen können. Der Leiter von Kiko, Philipp Höft, freute sich mit den begeisterten Kindern über den zweiten Aktionsbereich vor dem Gebäude neben dem großen Spielplatz hinter dem Haus.

Unter der Projektleitung der Werkstatt Lebensraum von Rainer Kahns ist in enger Abstimmung mit der Gemeinde ein Niedrigseil-Klettergarten entstanden, ein Fußballtor wartet auf die Kicker, und der Bobby-Car-Parcours hat eine absolut schadstofffreie „Kiko-Oil-Tankstelle“ bekommen. Getankt wird dort nur gute Laune . . .

Der Spielehof wird nach der jüngsten Pflanzaktion von verschiedenen Beeten umrahmt. „Sonnenliebende Blumen wie Löwenmäulchen, blauer Lein, aber auch zwei historische Rosen haben wir hier in die Erde gebracht“, berichtet Rainer Kahns. So haben die Kinder nicht nur etwas für die Augen, sondern auch etwas für die Nase.

„Deutschlands größter Optiker Fielmann stiftete der Kindertagesstätte Haffkrug einen Rotahornbaum, eine Traubenkirsche sowie 202 Sträucher und Stauden für die Neugestaltung des Innenhofes“, erläuterte Claudia Freutel, Fielmann-Niederlassungsleiterin in Eutin. Sie erklärte den Hintergrund des Engagements: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, sondern für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“

Nach der technischen Freigabe des neuen Spielehofes soll dieser Mitte Januar 2016 offiziell eingeweiht werden.

Erfolgsgeschichte einer Elterninitiative
Der Kiko wurde 1984 als Elterninitiative gegründet. Inzwischen werden unter der Trägerschaft des Deutschen Kinderschutzbundes mehr als 90 Kinder in fünf Gruppen betreut.

Der Förderverein besteht seit 1999. Mitglieder sind Eltern und Förderer. Beiträge und Einnahmen aus verschiedenen Aktivitäten finanzieren die unterstützenden Maßnahmen.

Das Vereinsziel des Fördervereins ist es, den Mädchen und Jungen eine möglichst aktive, abwechslungsreiche und fröhliche Kindergartenzeit zu ermöglichen. bol

Manuela Boller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige