Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sportjugend ehrt sechs junge Ostholsteiner für ihr Engagement
Lokales Ostholstein Sportjugend ehrt sechs junge Ostholsteiner für ihr Engagement
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 11.11.2013
Sportjugend-Vorsitzender Matthias Hansen (hinten v. l.), Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) und Landessportverbands-Vorsitzender Hans-Jakob Thiessen ehrten Finja Freund (vorne v. l.), Nina und Tina Stosik sowie Sina Zander. Johanna Reis und Nils Küssner waren beruflich verhindert. Quelle: hm
Oldenburg

Große Ehre für sechs junge Ostholsteiner: Im Kieler Landeshaus sind die 16- bis 26-Jährigen gestern von der Sportjugend Schleswig-Holstein und Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) für ihr Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet worden.

„Die Geehrten stehen beispielhaft und stellvertretend für viele tausend andere junge Menschen, die sich in der Sportjugendarbeit engagieren“, sagte Matthias Hansen, Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein. Sie würden große Teile ihrer Freizeit einsetzen, um Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Kinder und Jugendliche, die sich heute im Sport engagieren, würden zudem die ehrenamtliche Basis in den Vereinen von morgen sichern. Außerdem „erwerben sie Fertigkeiten und Fähigkeiten, die auch im späteren beruflichen Leben sehr gefragt sind“, so Schlie in seiner Ansprache.

Johanna Reis aus Hansühn ist bereits seit sieben Jahren im Jugendvorstand des TSV Hansühn aktiv. Als stellvertretende Jugend- Vorsitzende vertritt die 22-Jährige inzwischen die Interessen der 160 Jugendlichen im Gesamtvorstand des Vereins. Angefangen hatte alles mal als 15-jährige Helferin beim Kinderturnen und später beim Kinderkarneval.

Sina Zanders ehrenamtliche Karriere begann vor sieben Jahren als einfache Gruppenhelferin in der Turnabteilung des TSV Heiligenhafen. Neben ihrer Arbeit im Training sei die 20-Jährige auch „privat ein Bezugspunkt für ihre Turnerinnen“, hieß es in der Laudatio. In den vergangenen beiden Jahren war Sina Zander außerdem stellvertretende Jugendwartin des TSV Heiligenhafen. Obwohl sie inzwischen in Hamburg studiert, fährt sie weiterhin regelmäßig zum Training in die Warderstadt.

Nils Küssner (23) aus Bad Schwartau ist nicht nur im Verein, sondern auch auf Kreisebene ehrenamtlich aktiv. So war er von 2009 bis 2011 Jugendwart des Kreisleichtathletikverbandes und ist seit vier Jahren Vorstandsmitglied der Kreissportjugend. „Sein besonderes Augenmerk liegt im Bereich der Heranführung von Kindern und Jugendlichen an die Ehrenämter in den Vereinen und Verbänden“, heißt es.

Seit Jahren sind die beiden Schwestern Nina (26) und Tina Stosik (24) in der Volleyballsparte des TSV Neustadt als Trainerinnen aktiv. Dabei sind die beiden in die Trainer-Fußstapfen ihres erfolgreichen Vaters getreten. Außerdem organisieren sie regelmäßig Feriencamps.

Trotz ihrer erst 16 Jahre ist Finja Freund vom PSV Eutin bereits seit Jahren ehrenamtlich in der Turnsparte aktiv. Als Helferin unterstützt sie die Trainer der Fünf- bis Zehnjährigen und hat gerade selbst ihre C-Lizenz erhalten. Außerdem ist sie als Kampfrichterin aktiv.

Öfter mal ehren
Ehrungen sind ein wichtiger Beitrag zur Motivation von Ehrenamtlern. Das gelte vor allem auch für junge Menschen, die sich als Trainer oder Funktionäre in den Vereinen engagieren, heißt es seitens der Sportjugend Ostholstein.
Gerade in Zeiten, in denen Vereine und Verbände immer wieder über fehlenden Nachwuchs im Ehrenamt klagten, sei die Ehrungskultur wichtig. „Wer Sportler für ihre Leistung auszeichnet, sollte auch ehrenamtliche Trainer oder Trainingshelfer, ohne die die Leistung nie zustande gekommen wäre, nicht vergessen“, heißt es. Gleiches gelte für den oft jahrelang engagierten Jugendwart, Spartenleiter oder Vereinsvorsitzenden, ohne den es das Angebot gar nicht geben würde.
Nähere Informationen über Ehrungsmöglichkeiten auf Kreis- und Landesebene gibt es auch bei der Sportjugend im Kreissportverband Ostholstein. Auskünfte erteilt die KSV-Geschäftsstelle in Lensahn unter Telefon 043 63/90 52 77 oder per E-Mail unter hsvoh@t-online.de.

Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!