Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sprinter rutscht in Hafen
Lokales Ostholstein Sprinter rutscht in Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 24.08.2017
Der Sprinter versank nicht komplett. Dennoch musste das Fahrzeug zunächst in der Sonne trocknen. <QM> Quelle: Rosenkötter
Anzeige

Bei dem Zuwasserbringen eines Schlauchbootes in einer Slipstelle geriet der Mercedes Sprinter mit den Hinterrädern auf das glitschig gewordene Holz und rutschte langsam immer weiter in das Hafenbecken.

Der 75-jährige Fahrer des Sprinters aus Paderborn rangierte rückwärts in die Slipanlage ein. Gegen 15.30 Uhr musste der Mann jedoch feststellen, dass er mit den Hinterrädern seines Klein-Lkw auf dem durch Algenbewuchs rutschig gewordenen Holz angekommen war. Das Absinken rückwärts in das Hafenbecken konnte der Sprinter aus eigener Kraft nicht mehr verhindern.

Hilfsbereite Hände versuchten von Land aus, ein endgültiges Versinken des Fahrzeuges zu verhindern, indem sie ein durch das Führerhaus gezogenes Seils zu beiden Seiten an einem Geländer der Promenade befestigten. Dennoch sackte der Klein-Lkw langsam weiter der Ostsee entgegen, so dass das Wasser schließlich durch die geöffneten Seitenscheiben in die Führerkabine sickerte.

Der Paderborner musste das Fahrzeug letztlich durch die Seitenscheibe verlassen und an Land schwimmen. Er wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens versorgt.

Nach der Bergung des Mercedes Sprinter musste dieser abgeschleppt werden. Hinweise auf ins Wasser gelangte Betriebsstoffe konnten nicht erlangt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Land bunter machen - das ist das Ziel der Aktion „BlütenMeer 2020“. Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein will hiesige Wildpflanzen wieder stärker verbreiten und „klont“ dafür zurzeit blühende Wiesen – wie jetzt etwa auf dem Truppenübungsplatz Putlos bei Oldenburg.

23.08.2017

Neue Kurse von Seefunk bis Social Media.

23.08.2017

Gewerkschaft plädiert für Bekenntnis zu Stationen in Süsel und Hutzfeld.

23.08.2017
Anzeige