Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stadion ist für den Notfall gerüstet
Lokales Ostholstein Stadion ist für den Notfall gerüstet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 09.08.2017
Edwin Schultz (2. Vorsitzender Waldeck), Dirk Reimers (Kiwanis) und Wolfgang Kröger (v. l.) zeigen den Defibrillator. Quelle: Foto: Mb
Anzeige
Eutin

Das kleine tragbare Gerät, das durch gezielte Stromstöße Kammerflimmern und andere lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen beenden kann, hängt seit ein paar Tagen in einem extra dafür vorbereiteten und gekennzeichneten Raum am Fritz-Latendorf-Stadion in Eutin. „Bei den großen Spielen im Waldeck-Stadion werden wir den Defi aus dem Kasten in die Sprecherkabine mitnehmen, damit wir ihn direkt vor Ort haben, wenn etwas passieren sollte“, sagt Wolfgang Kröger, Vorsitzender des Vereins Sportanlage Waldeck. Möglich gemacht hat die Anschaffung der Kiwanis-Club Ostholstein, der 1700 Euro aus den Überschüssen einer „Torhaus-Party“ Ende Juni zur Verfügung stellte. „Wir sind sehr dankbar dafür und hoffen, das Gerät nie einsetzen zu müssen“, sagt Kröger. Am vergangenen Wochenende wäre es aber schon beinahe so weit gewesen, ein Zuschauer erlitt im Stadion aber zum Glück nur einen Schwächeanfall.

 mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige