Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stadtteiltreff wird später fertig
Lokales Ostholstein Stadtteiltreff wird später fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 19.04.2016
Noch ist hier eine Baustelle. Doch schon bald soll der Stadtteiltreff am Westpreußenring fertiggestellt werden. Quelle: Sebastian Rosenkötter

Die Fertigstellung des Stadtteiltreffs am Neustädter Westpreußenring verzögert sich. Schuld ist eine Zwangspause von sechs Wochen. Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider (SPD) teilt auf Nachfrage mit, dass ein „eigentlich geplantes Sponsoring einer Neustädter Firma leider nicht angenommen werden durfte und stattdessen eine Ausschreibung durchgeführt werden musste“. Sie erklärt dieses Vorgehen mit vergaberechtlichen Gründen. Somit werden die Kinder und Elternvertreter noch einige Wochen in den maroden Containern verbringen müssen.

Stadtteiltreff-Leiter Norbert Mohwinkel hofft, dass der Umzug so schnell wie möglich erfolgen kann. Die lange Phase, in der keine Handwerker aktiv waren, hätte für viel Frust gesorgt. „Die Stimmung war am Tiefpunkt. Nun sehnen wir den Neustart herbei“, betont er. Wann genau dieser sein wird, ist noch offen. Mohwinkel betont, dass maximal eine Woche zwischen dem Abriss der Container und der Inbetriebnahme des neuen Treffs liegen sollte. Ansonsten könne es passieren, dass die Arbeit darunter leide.

Bürgermeisterin Batscheider rechnet damit, dass der Einzug innerhalb der kommenden zwei Monate erfolgen kann, „auf jeden Fall aber vor den Sommerferien“. Die sechs schulfreien Wochen beginnen in diesem Jahr am 25. Juli.

Mohwinkel will sich noch diese Woche mit Bauamtsleiterin Antje Weise treffen. Dann soll ein genauer Zeitplan besprochen werden. Schließlich gelte es auch, die Einweihungsfeier zu organisieren. „Ob wir das vor den Sommerferien schaffen, ist unklar. Das müssen wir besprechen. In den Ferien selbst haben wir viel Programm und nur wenig Zeit“, erläutert der Stadtteiltreff-Leiter.

Das Richtfest für den neuen Stadtteiltreff fand bereits Ende November statt. Da war das Gebäude dicht, die Innenarbeiten konnten starten. Viel passiert ist seitdem nicht. Dennoch scheinen die Arbeiten aktuell wieder zu laufen. „Maler- und Bodenlegerarbeiten, die Montage der Einbauküche sowie die restlichen Erdarbeiten für die Außenanlagen stehen noch aus, alles andere ist fertig“, so Batscheider. Zu beachten sei darüber hinaus, dass aktuell noch Spenden fehlen, um Spielgeräte oder Sitzbänke anzuschaffen. ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein spätes Nachspiel gab es jetzt im Rechtsstreit um zwei ehemalige Führungskräfte im Spaßbad „FehMare“.

19.04.2016

Stadtwerke sollen flächendeckendes Glasfasernetz aufbauen — Einigkeit in der Politik — Kreisweites Breitband-Projekt für die Stadt „nicht der richtige Weg“.

19.04.2016

Mit der Seminarreihe „Museion 21.“ bereitet die Hamburger Alfred-Toepfer-Stiftung angehende Museumsdirektoren auf Gut Siggen (Gemeinde Heringsdorf) auf ihre Führungsrolle vor.

19.04.2016
Anzeige