Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Starkregen fordert Einsatz in Grube
Lokales Ostholstein Starkregen fordert Einsatz in Grube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 03.07.2017

Verbandsvorsteher Dieter Knoll vom Wasser- und Bodenverband Oldenburg steht das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals. Er muss sich massiver Kritik aus seinem 8300 Mitglieder starken Verband erwehren (LN berichteten). Obendrein steht die Position des Verbandsvorstehers zum Jahresende zur Wahl.

All die für die Öffentlichkeit schwer nachvollziehbaren Querelen rücken allerdings in den Hintergrund, wenn Gefahr in Verzug ist wie Ende vergangener Woche, als im Raum Grube Starkregen niederging.

„Der Regen konnte zwischen Johann- Stricker-Ring und Dahme nicht in den Oldenburger Graben abfließen. Es war Gefahr in Verzug. Daher informierte ich Dieter Knoll vom Wasser- und Bodenverband“, erklärte Volkert Stoldt (CDU), Bürgermeister aus Grube.

Von morgens 7 Uhr bis 1.30 Uhr nachts war Knoll laut eigener Aussage mit seinem Team im Einsatz. „Wenn wir gebraucht werden, sind wir da“, stellte Knoll klar. Dieser Einsatz diene der Versachlichung vieler unsachlicher Dinge, die in letzter Zeit verbreitet worden seien.

Zuletzt war es als weiterer Negativpunkt bei der Ausschuss- Wahl im Verband zu Unregelmäßigkeiten bei Stimm-Vollmachten gekommen. Neuwahlen in mindestens einem Wahlbezirk würden laut Kreis Ostholstein bevorstehen. Die Prüfung dauert noch an.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als drei Jahrzehnten malt Jaroslav Stransky zu allen Jahreszeiten direkt in Ostholsteins Natur. Jetzt stellt der Künstler in seiner 33.

03.07.2017

Im Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin beginnt am Donnerstag, 6. Juli, der nächste Initialpflegekursus für Angehörige dementer Menschen.

03.07.2017

130 Veranstaltungen binnen vier Monaten.

03.07.2017
Anzeige