Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Startschuss auf Fehmarn für den Kitesurf World Cup
Lokales Ostholstein Startschuss auf Fehmarn für den Kitesurf World Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 25.08.2016
Kiten vor Fehmarn: Gestern wurden die letzten Vorbereitungen für das zehntägige Event abgeschlossen. Quelle: LN-Archiv
Anzeige
Fehmarn

Burgtiefe a. F. Relaxtes Sommer- Feeling am Burger Südstrand. Fehmarn fiebert dem heutigen Start für den Kitesurf World Cup entgegen. Um ab 10 Uhr öffnet das Eventgelände, abends um 18 Uhr findet die offizielle Eröffnungszeremonie statt – danach läuft die erste „N-Joy Party“. Die Kite-Wettbewerbe beginnen aber erst am Sonnabend.

Heute Auftakt für das zehntägige Sportevent am Burger Südstrand – Gute Nachricht: Ostwind vertrieb gestern die Blaualgen – Badeverbot aufgehoben.

Aufatmen konnte gestern Tourismusdirektor Oliver Behncke. Denn die DLRG-Wachstation hob das tags zuvor erhobene Badeverbot wieder auf. Ostwinde hatten über Nacht die Blaualgen-Teppiche wieder aufs Meer hinaus getrieben. Die rote Flagge, die am Mittwoch zunächst in Meeschendorf und danach in Burgtiefe gehisst worden war, konnte wieder eingerollt werden.

Kiter in ihren Neopren-Schutzanzügen lassen sich durch Blaualgen zwar ihren Sport nicht vermiesen. Trotzdem: „Ein Mega-Event auf Fehmarn und keiner darf im Wasser baden – das macht sich nicht gut“, so Behncke. Der Großteil der Badegäste habe sich jedoch an die Empfehlung gehalten.

Gestern kamen sie Sonnenanbeter und Badegäste alle wieder auf ihre Kosten. Nur die 300 Meter breite Zone fürs Surf-Event ist in den nächsten zehn Tagen für den Badebetrieb gesperrt. Behncke setzt darauf, dass die Insulaner und ihre Gäste die Einschränkungen akzeptieren: „Dafür können sie auch ein einmaliges kostenloses Event direkt vor ihrer Haustür miterleben.“

Freier Eintritt – das gilt aber nur für Insulaner und Urlauber, die ihre „Ostseecard“ vorlegen können, sowie Besucher unter 18 Jahren. Alle anderen müssen als Tagesgäste 2,10 Euro zahlen. An den Eingängen wird verstärkt kontrolliert.

Stichwort Parken: Wer den Eventparkplatz auf dem Acker in Höhe Neue Tiefe nutzt, zahlt für eine Tageskarte vier Euro. Das liegt um einen Euro günstiger als am Südstrand, ist aber mit einem zehnminütigen Fußweg verbunden.

Stichwort Verkehr: Die Polizei erwartet vor allem am ersten „World Cup“-Wochenende erhebliche Verkehrsbehinderungen, insbesondere in Burg. Denn die Innenstadt wird Sonnabend und Sonntag wegen des Harley-Treffens für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für Besucher des Kitesurf World Cup sind gestern eine Extra-Anfahrtsroute (1. Abfahrt der B 207 über Blieschendorf) sowie Parkflächen ausgeschildert worden.

Campground für Freaks

Partyfreaks können den „Kite Surf World Cup“ nicht nur hautnah erleben, sondern wie beim Bulli Festival ganz in der Nähe des Eventgeländes im Zelt, Bulli oder Wohnmobil übernachten.

Infos zum „Campground“-Ticket ab 145,20 Euro, das sich vor allem für weitgereiste Besucher empfiehlt, auch unter www.kitesurfworldcup.de (dort ist die Buchung möglich).

Wochenend-Besucher sind auf dem „Overnight-Parkplatz“ genau richtig, der sich am Ortsausgang Neue Tiefe befindet. Von dort wird das Eventgelände in gut zehn Minuten bequem zu Fuß

erreicht. Der Parkplatz ist vom 26. bis 28. August sowie vom 1. bis 4. September geöffnet. Tickets ab 30 Euro sind nur direkt vor Ort erhältlich.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige