Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stein-Gymnasium: Die Aula bleibt erhalten
Lokales Ostholstein Stein-Gymnasium: Die Aula bleibt erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 10.02.2016
Das Stein-Gymnasium: Erklärtes Ziel der Stadt ist, dass die Arbeiten mit Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen sind. Quelle: Fotos: Ln-Archiv

Die Aula des Freiherr- vom-Stein-Gymnasiums in Oldenburger bleibt erhalten. Allerdings führt an einer Sanierung der Auladecke kein Weg vorbei. Diesen Sachstand teilte jetzt Bürgermeister Martin Voigt (parteilos) auf Anfrage mit.

Wie berichtet, ist die Aula seit September vergangenen Jahres für Schüler und Kulturveranstaltungen nicht nutzbar. Das Bauamt hatte seinerzeit einen Schaden an der Auladecke ausgemacht — ein späteres Gutachten dann auch noch Stauchungen in der Decke. Später hatte sich dann herausgestellt, dass die Decke der in den 70er Jahren gebauten Aula über keine feuerhemmenden Eigenschaften verfügt. Der Schulbetrieb musste daraufhin auf die Aula verzichten und auch der Kulturbund Wagrien musste seine komplette Theaterreihe für die Wintersaison absagen.

In der Folge hatte sich auch der Schulelternbeirat für einen Erhalt der Aula stark gemacht. Deren Erhalt hatte die Stadt jedoch von dem von ihr in Auftrag gegebenen Gutachten zur Untersuchung der Schulstandorte abhängig gemacht.

„Wir haben noch eine zweite Expertenmeinung eingeholt, die aber ebenfalls zu dem Ergebnis gekommen ist, dass wir die Unterdecke der Aula abreißen müssen“, berichtet Voigt. Derzeit würden Angebote eingeholt, so dass der Auftrag vermutlich schon in der nächsten Woche erteilt werden könne. 140000 Euro hat die Stadt für die Sanierung in ihrem Haushalt eingeplant. Voigt: „Wir hoffen jedoch, dass die Maßnahme vielleicht noch billiger zu haben ist. Das hängt von der erforderlichen Sanierungsmaßnahme ab.“ Sein erklärtes Ziel sei es, dass die Arbeiten mit Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen seien.

Auf diesen Zeitpunkt stimmen auch der Kulturbund Wagrien und die KulTour-GmbH ihre Planungen ab. „Wir gehen davon aus, dass kulturelle Veranstaltungen in der kommenden Saison wieder in der Aula stattfinden können“, äußerte sich dazu GmbH-Geschäftsführer Michael Kümmel. Ein zeitlicher Puffer ergebe sich dadurch, dass die Sommerferien in diesem Jahr sehr spät lägen. So plane die KulTour-GmbH eine „Udo-Jürgens-Musikrevue“ für Mitte oder Ende September.

Der Kulturbund Wagrien hatte seinen Abonnenten nach Bekanntwerden der Schäden Zahlungen zurückerstatten müssen. Befürchtete Regresszahlungen blieben jedoch aus. „Die Bühnen haben viel Verständnis für die unverschuldete Situation in Oldenburg gezeigt“, freute sich Kümmel.

Probleme, nach der langen Pause wieder gute Engagements nach Oldenburg zu bekommen, sieht er nicht. Etwas anders läge die Sache bei den Besuchern. Kümmel: „Ein Jahr ist lang. Wir müssen sehen, dass wir die Kultur- und Theaterfreunde wieder an den Oldenburger Standort binden.“

„Die Aula ist für uns ein wichtiger Ort für viele schulische und außerschulische Projekte. Wir sind froh, dass wir diesen Raum jetzt bald wieder für uns nutzen können“, freut sich auch André Bigott, Leiter des Freiherr-vom-Stein- Gymnasiums über die Sanierung.

Thomas Klatt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neustadt plant 28 Wohnungen — Immobilienmarkt soll so entspannt werden.

10.02.2016

Heiligenhafens Pastor räumt Fehler ein — Terminabsprache mit Flüchtlingshilfe für Treffen im Gemeindehaus nun doch erfolgt — Flüchtlingsbeauftragter eingeschaltet.

10.02.2016

Madlen Schröder bleibt für ein weiteres Jahr Vorstandssprecherin der Wirtschaftsjunioren Ostholstein der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck (IHK). In der Mitgliederversammlung in Neustadt wurde die 33-Jährige aus Eutin einstimmig wiedergewählt.

11.02.2016
Anzeige