Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stephan Peters rettet den Scharbeutzer Sportverein
Lokales Ostholstein Stephan Peters rettet den Scharbeutzer Sportverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 21.06.2013
Von Christina Düvell-Veen
Der Bankkaufmann Stephan Peters (57) ist neuer Vorsitzender des 300 Mitglieder starken OSV Scharbeutz. Während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde er einstimmig gewählt. Quelle: Foto: Christina Düvell-Veen

Aufatmen in Scharbeutz: Der 300 Mitglieder zählende Ostseesportverein (OSV) Scharbeutz-Haffkrug-Sierksdorf ist gerettet. Während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten 43 Stimmberechtigte den 57-jährigen Bankkaufmann zum ersten Vorsitzenden und sicherten damit das Überleben des Vereins. Sollte bis August kein neuer Vorsitzender gefunden werden, so hatte die Stellvertreterin Veronika Denef im März verkündet, werde auch sie zurücktreten. Der Verein wäre damit handlungsunfähig gewesen und hätte abgewickelt werden müssen.

Stephan Peters erinnert sich noch genau an den Tag, als er in den LN von diesem Ultimatum las. „Ich war sauer. Endlich hatte ich mit der OSV-Volleyball-Abteilung etwas gefunden, was mir sehr viel Spaß machte, und dann sollte der Verein geschlossen werden. Das ging gar nicht.“

Peters griff zum Telefon und ließ Veronika Denef wissen, er interessiere sich für den Vorsitzenden-Posten. „Mein Optimismus hat sich bestätigt“, sagte sie während der Versammlung. Nachdem der vorherige Vorsitzende Peter Baus Anfang März seinen Posten nach nur dreimonatiger Amtszeit niedergelegt hatte, habe sie zunächst keine andere Möglichkeit gesehen, als das Ultimatum zu stellen. „Wir wollten damit den Mitgliedern den Ernst der Lage klarmachen“, äußerte sie sich. Nachdem sich Peters gemeldet hatte, sei er in die tägliche Vereinsarbeit mit einbezogen worden. So habe er gesehen, welche Anforderungen an einen OSV-Vorsitzenden gestellt werden. Zugleich habe er sich bei den Übungsleitern vorgestellt, habe ihnen Äpfel und Schokolade mitgebracht.

Peters lebt mit seiner Lebensgefährtin seit drei Jahren in Scharbeutz. Er wuchs in Norderstedt auf, wohnte zuletzt in Berlin und wollte immer schon wieder zurück in den Norden. „Dass wir jetzt in Scharbeutz leben, ist ein großes Geschenk“, so Peters in einem LN-Gespräch. Zur Vorstandsarbeit sagte er: „Wir müssen bereit sein, zu diskutieren und schnelle Entscheidungen zu treffen.“ Von den OSV-Mitgliedern wünsche er sich, „dass sie Bereitschaft zur Mithilfe zeigen, wenn sie gebraucht werden“. Peters fügte hinzu: „Und sie müssen uns vertrauen.“ Er habe bereits den Internet-Auftritt des Vereins aufgefrischt und habe den OSV zu Facebook gebracht. „Ich stecke noch voller Ideen“, ließ der neue Vorsitzende die Mitglieder wissen. Neben Sport und Motorradfahren hat Peters noch ein besonderes Hobby. Zu gerne beschäftigt er sich mit seiner Autorennbahn, der Carrera Uni 132, die er zu Hause im Büro aufgebaut hat. Außerdem liebt er das vegetarische Kochen. Kostproben davon wird er bei Kursen während der Scharbeutzer Ferienpass-Aktion geben.

Bei der Wahl dabei waren auch Birgit Kamrath-Beyer vom Kreissportverband, der stellvertretende Bürgermeister Hans-Jürgen Poeppel, Dorfvorsteher Fred-Michael Pätau und Büroleitender Beamter Uwe Weihe.

„OSV-Mitglieder sollen Bereitschaft zur Mithilfe zeigen, wenn sie gebraucht werden.“
Neuer OSV-Vorsitzender Stephan Peters

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Qi Gong—Wochenende bietet die Klingberger Volkshochschule (VHS) für die Zeit vom 28. bis 30. Juni im Haus des Gastes an. Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, die unter anderem Atem- und Körperübungen beinhaltet.

21.06.2013

Jan-Ole Gerster erhielt für sein Regiedebüt „Oh Boy“ den höchstdotierten Deutschen Filmpreis und weitere Lolas in fünf Kategorien. Gersters Tragikomödie zeigt einen Tag im Leben von Niko Fischer, einem Endzwanziger, der sein Studium geschmissen hat, vom Geld des Vaters lebt und ziellos durch Berlin driftet.

21.06.2013

Dass auf dem Seebrückenkopf der neu gebauten Seeschlösschenbrücke ein Bauwerk entstehen soll — darüber sind sich alle Verantwortlichen in Timmendorfer Strand einig.

21.06.2013
Anzeige