Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Straßenbeleuchtung in der Friedlandstraße wieder in Betrieb
Lokales Ostholstein Straßenbeleuchtung in der Friedlandstraße wieder in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 07.12.2017
Anzeige
Oldenburg

Wie die Kommunalen Dienste Oldenburg mitteilen, konnte die Straßenbeleuchtung in der Friedlandstraße bis auf eine Lampe, die in einer Woche erneuert wird, wieder in Betrieb gesetzt werden. Ein altes Kabel hatte den Stadtelektriker Dirk Rastig vor einige Herausforderungen gestellt. Verschiedene Fehler mussten geortet und behoben und das schadhafte Kabel zeitaufwendig getrocknet werden. „Dauerhaft gelöst ist das Problem aber erst, wenn ein neues Kabel verlegt ist“, betont der Elektriker. Diese Erneuerung soll schnellstmöglich erfolgen. Da aber auch die Stadtwerke Oldenburg und der Zweckverband Ostholstein im gleichen Bereich Neuverlegungen durchführen müssen, wollen alle Beteiligten die Arbeiten abstimmen. Deshalb gibt es noch keinen genauen Termin. „Wir wissen um die Eilbedürftigkeit.

Außerdem gehen wir davon aus, dass der Erfolg der Reparatur erst einmal anhält“, so die Kommunalen Dienste.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das marode Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten in der Neustädter Rosenstraße soll abgerissen werden. Die damit befassten Ausschüsse sprachen sich mehrheitlich für einen Neubau auf dem Klosterhof aus. Nun auch der Hauptausschuss. Doch die Kritik an dem Vorhaben reißt nicht ab.

07.12.2017

Seit Anfang des Jahres sammeln die Kinder der Otfried-Preußler-Schule in Pansdorf Flaschendeckel und Verbundmaterial aus Vollplastik.

07.12.2017

Das hat es lange nicht gegeben. Die Stadt hat ihren Haushalt für das kommende Jahr vor Weihnachten verabschiedet. Am Mittwoch beschloss die Stadtvertretung den Etat 2018 mit einem Minus von 1,756 Millionen Euro im Ergebnisplan mit großer Mehrheit (nur die FWE stimmte dagegen).

07.12.2017
Anzeige