Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Streunende Hunde reißen Reh
Lokales Ostholstein Streunende Hunde reißen Reh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 10.01.2017
Es nicht das erste Mal, dass die beiden Hunde in der Gemeinde auffalllen. Die Besitzerin ist bekannt. Quelle: Holger Marohn
Anzeige
Bosau

Während das Reh offenbar in Todesangst immer wieder zu fliehen versuchte, packten es der Golden Retriever und der Bordercollie in der so genannten Haselnussschlucht  immer wieder an den Läufen und an Hals und Kehle. Das Wildtier schrie in Todesangst. Die beiden Hunde ließen sich zunächst auch nicht von Passanten vertreiben. Die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. Ein Jäger wurde informiert, um das Reh von seinen Qualen zu erlösen.

Der Vorfall ist kein Problem einer möglichen Anleinpflicht. So ist es nicht das erste Mal, dass die beiden Hunde in der Gemeinde auffalllen. Die Besitzerin ist bekannt.

Dennoch streunen beide Tiere seit vielen Monaten regelmäßig in der Gemeinde umher und werden immer wieder aufgegriffen, landen bei der örtlichen Tierärztin oder im Tierheim und werden dann der Besitzerin zurückgegeben.

Zuletzt verursachten beide einen Beinahe-Unfall auf der Kreisstraße zwischen Bosau und Hutzfeld.

Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige