Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Strohpuppen laden zum Landes-Erntedankfest
Lokales Ostholstein Strohpuppen laden zum Landes-Erntedankfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 22.09.2017
Anzeige
Fehmarn

Die ersten Botschafter sind schon da: Zwei schmucke Strohpuppen hat die Landjugend an der Landesstraße zwischen Burg und Landkirchen aufgebaut. Sie laden ein zum Landes-Erntedankfest 2017. Im Vorjahr war es in Garding, diesmal findet das zentrale Fest für Schleswig-Holstein am Sonntag, 1. Oktober, in Petersdorf auf Fehmarn statt. Zum Auftakt gibt es um 10.30 Uhr einen Festgottesdienst in der St.-Johannis-Kirche. Die Predigt hält Bischof Gothart Magaard. Grußworte sprechen Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck, Landesbauernpräsident Werner Schwarz und Landfrauenverbandspräsidentin Ulrike Röhr. Jagdhornbläser, ein großer Posaunenchor, Orgelklänge und der „Kleine Chor“ sorgen für die musikalische Gestaltung in der zum Erntedank reich ausgestalteten Kirche. Der Gottesdienst wird in ein Zelt auf der Wiese vor dem Pastorat übertragen. Für die Jüngsten findet im Kindergarten gegenüber der Kirche ein Kindergottesdienst statt. Danach folgt ein großer Umzug mit Erntewagen und Gilden zum Festplatz neben dem Sportplatz. Dort gibt es ein großes Familienprogramm . FOTO/TEXT: GJS

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Denkwürdige Sitzung der Dahmer Gemeindevertreter am Donnerstagabend: Bürgermeister Harald Behrens (DWG) hat nach einem CDU-Antrag und dem daraus resultierenden Rauswurf als Strandspa-Geschäftsführer die Konsequenzen gezogen und ist mit sofortiger Wirkung als Bürgermeister zurückgetreten.

22.09.2017

Die Insel-Sportvereine dürfen sich freuen. Die Stadt Fehmarn will die umstrittenen Nutzungsgebühren für Sportstätten ab 2018 aussetzen. Das letzte Wort hat jetzt die Stadtvertretung am 28. September. Größter Nutznießer wäre der SV Fehmarn, der jährlich 13 000 Euro zahlen muss.

22.09.2017

Am Burger Südstrand hat Heinz Lange die DLRG-Wache geräumt. „Es war eine Saison ohne schwere Badeunfälle“, freut er sich gemeinsam mit den 109 Rettungsschwimmern, die zum Einsatz kamen. Er selbst wurde jetzt für 50 Jahre im DLRG-Ehrenamt ausgezeichnet.

22.09.2017
Anzeige