Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Strom, Seife, E-Auto: Bloggen für den Klimaschutz
Lokales Ostholstein Strom, Seife, E-Auto: Bloggen für den Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.01.2018
Anja Schäffler ist Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein und eine der Klimaschutz-Bloggerinnen auf Landesebene. Quelle: Fotos: Peyronnet

Anja Schäffler hat in ihrer Wohnung einen Durchlauferhitzer, im Arbeitszimmer sechs Leuchtmittel und guckt jeden Tag fern. Die Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein hat den ersten Blogbeitrag des Klima-Blogs Schleswig-Holstein verfasst und dabei Einblicke in ihr Privatleben gegeben. Aber so geht bloggen: persönlich und direkt.

Ostholstein allein kann das Klima nicht retten. Aber der Kreis hat ein Klimaschutzkonzept und eine Klimamanagerin und trägt damit dazu bei, die Erderwärmung zu stoppen. Instrumente sind etwa ein Klimaschutz-Blog und der Aufruf an die Ostholsteiner, Klimaschützer zu werden.

Die Adressen

Das Klima-Blog ist unter klimablogsh.wordpress.com/ zu finden.

Die Kreisseite zum Klimaschutz steht unter klimaschutz-oh.de/

Weitere Informationen unter www.kreis- oh.de/Wirtschaft-Tourismus/Regional-und-Kreisentwicklung/Klimaschutz

Schäfflers Thema ist der Stromverbrauch. Eine Woche lang hat sie ihn kontrolliert und darüber Buch geführt. Ganz ehrlich, obwohl sie an einer Stelle zusammengezuckt ist. Soll sie wirklich schreiben, dass sie täglich fernsieht? Ja.

Ein Bekenntnis hat auch ihre Mitbloggerin Marret Bähr, Klimaschutzmanagerin der Stadt Preetz, abgelegt. In ihrem Blogpost „Vegan – Mehr als nur Salat“ verrät sie, dass sie leidenschaftliche Anglerin ist und gern Fisch isst. Bährs Credo zum Klimaschutz: „Es geht bei jedem einzelnen los, seinen Beitrag zu leisten. Das ist nicht immer einfach, aber man lernt Neues kennen und kann dabei Spaß haben.“

Es gehe darum, im Interesse des Klimas Verbesserungen konsequent umzusetzen und Gewohnheiten aufzubrechen. Das koste erst einmal Überwindung.

„Uns ist durchaus bewusst, dass das Aufbrechen von Gewohnheiten sehr schwer ist“, sagt Schäffler. Mit dem Blog wollen die Klimamanager zeigen, dass man im Kleinen anfangen kann. Dabei werde versucht, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger zu drohen.

Außer Schäffler und Bähr bloggen auch die anderen Klimaschutzmanagerinnen aus Schleswig-Holstein. Themen sind bisher neben Stromverbrauch und verganem Essen ein E-Auto-Praxistest im Winter, alternative, kostengünstige und ungiftige Körperpflegeprodukte, Öko- und sonstige Siegel. Es folgen unter anderem klimafreundlicher Fleischkonsum, richtiges Heizen und plastikfreier Alltag. Die einzelnen Beiträge enthalten viel praktisches Wissen. Dabei profitieren die Autoren von ihrer Ausbildung. Schäffler hat Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften studiert, Bähr Umweltkommunikation und -management.

Dass sie mit ihren Beiträgen einen Nerv getroffen haben, zeigen bereits etliche Kommentare unter den Blogposts. Bähr: „Von der Kommentarfunktion lebt das auch. Ich hoffe, dass es weitergeht.“

Gebloggt wird zunächst bis Ende Januar.

Das Klimaschutzkonzept des Kreises Ostholstein enthält 50 Maßnahmen, 25 davon betreffen die kreiseigenen Gebäude und die Kreisorganisation. So werden ab Februar zwei E-Autos als Dienstwagen unterwegs sein. Den Klimamanagern – außer beim Kreis gibt es noch je einen in Stockelsdorf, Timmendorfer Strand und Ratekau – geht es außerdem darum, die Ostholsteiner für Verhaltensänderungen zu gewinnen. Wer beim Klimaschutz in Ostholstein mitmachen und Ideen einbringen möchte, melde sich unter E-Mail klimaschutz@kreis-oh.de oder telefonisch unter 04521/788-271.

 Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige