Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 32-Jährige täuscht Straftat vor
Lokales Ostholstein 32-Jährige täuscht Straftat vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 09.11.2018
Eine 32-Jährige erstattete bei der Polizei Süsel Anzeige, jetzt wurde sie selbst angezeigt – wegen des Vortäuschens einer Straftat. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Süsel

Mauer statt Auto: Die Anzeige einer angeblichen Straftat hat für eine 32-jährige Ostholsteinerin jetzt Konsequenzen. Ende September hatte die Frau bei der Polizeistation Süsel Anzeige wegen des „Unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ erstattet. Demnach habe eine unbekannte Person ihr Auto angefahren und sich dann unerlaubt entfernt. Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf. „Die Schrammspuren und der darauf befindliche Farbabrieb wurden als mögliche Spuren des Verursacherfahrzeuges fototechnisch und mit dem polizeilichen Spurensicherungsmaterial gesichert“, teilte Polizeisprecher Dierk Dürbrook mit.

Die Auswertung brachte nun das Ergebnis, dass es sich bei den rötlichen Farbpartikeln, die auf dem Fahrzeug polizeilich gesichert worden waren, um „zerriebene mineralische Partikel“ handelte. Es besteht daher nach Angaben der Polizei der Verdacht, dass es zu keinem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug, sondern mit einer verklinkerten Mauer gekommen war. Aus der bei der Polizeistation Süsel erstatteten Anzeige wegen „Unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ wurde somit eine Strafanzeige wegen „Vortäuschens einer Straftat“.

LN/juk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gibt es eine Kehrtwende bei der Inselklinik? Bürgermeister Jörg Weber hörte in Gespräche mit Vertretern aus dem Gesundheitsministerium positive Signale für einen Fortbestand.

09.11.2018

Eine 42-Jährige aus dem Kreis Stormarn hat am Donnerstagabend in Timmendorfer Strand einen Unfall verursacht. Die Feuerwehr musste anrücken, um ihr Fahrzeug wieder aufzurichten. Die Frau blieb unverletzt.

09.11.2018

In einer Januar-Sturmnacht 2017 wäre der Regionaldeich im Inselwesten fast gebrochen. Knapp zwei Jahre nach dem Sturmtief „Axel“ ist der Küstenschutz vor Wallnau wieder gesichert.

09.11.2018