Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sun Island Wakepark auf Fehmarn geplant
Lokales Ostholstein Sun Island Wakepark auf Fehmarn geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 16.10.2015
Wulfen a.F

In Süsel und Weissenhäuser Strand haben sich bereits zwei große Wasserski- und Wakeboardparks etabliert. Jetzt ist auf Fehmarn Ostholsteins dritter Standort geplant. Betreiben wollen den „Sun Island Wakepark“ am Wulfener Hals zwei junge Investoren, die beide aus der Szene kommen: Kris Konrad (Süsel) und Stefan Schütz (Weissenhaus). Im Bau- und Umweltausschuss Fehmarn überraschten sie Donnerstagabend mit ihrer Projektidee — und stießen damit auf breite Zustimmung. Die Idee, die dahinter steht: Wann immer im Kite- und Surferparadies Fehmarn anhaltende Windflaute den Wassersportlern einen Strich durch die Rechnung macht, könnte ihre Anlage eine echte Alternative sein. Wakeboarden bedeutet: Die Fahrer gleiten, mit ihren Füßen auf ein Brett geschnallt und von einem Lift gezogen, über das Wasser.

Auf Fehmarn sind konkret zwei Anlagen auf einer Wiese, die bislang oft überschwemmt ist, geplant. Die Becken sollen 30 Meter breit und bis zu 140 Meter lang sein — eines eher geeignet für Anfänger, das andere für Fortgeschrittene. Anders als in Süsel setzt das Duo mit seinem Wakepark nicht auf einen „Massenauflauf“. Konrad: „Maximal acht Teilnehmer könnten pro Stunde eine Anlage nutzen.“

„Wir wollen eine brach liegende Wiese, die meistens unter Wasser steht, in eine attraktive Freizeitlandschaft verwandeln“, warben sie für ihre Idee. Dafür müsse die Fläche zuvor leicht aufgeschüttet werden. Der Lärmpegel oben auf dem Lift würde bei 65 Dezibel liegen. Konrad: „Das ist wie ein Handfön auf neun Meter Höhe.“

Geplant ist eine ganzjährige Öffnung. Die Anlage ist wetterunabhängig, es sei denn, die Becken sind vereist. Die Resonanz im Ausschuss war positiv. Anders als eine vor Jahrzehnten in Petersdorf angedachte Wasserski-Anlage passt diese zum Wassersport-Eldorado. Jetzt soll die Verwaltung eine Überplanung vorbereiten.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Montag, 16. November, um 19.30 Uhr lädt die Gruber Schule zu einem Informationsabend ein. Denn alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2016 das sechste Lebensjahr erreicht haben, werden schulpflichtig.

16.10.2015

Gebäude soll im neuen Gesamtkonzept für die Oldenburger Schulen Bestand haben — Bauarbeiten voraussichtlich in den Weihnachtsferien — Geschätzte Kosten: 140000 Euro.

16.10.2015

Turbulenter Sitzungsauftakt: Im Bau- und Umweltausschuss Fehmarn hat Stadtvertreterin Christiane Stodt-Kirchholtes (Grüne) Donnerstagabend den neuen Vorsitzenden ...

16.10.2015