Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein TALB: Das sind die Höhepunkte in 2017
Lokales Ostholstein TALB: Das sind die Höhepunkte in 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 11.01.2017
SUP liegt nach wie vor im Trend. Ende Juni macht der World Cup in Scharbeutz Station. Im August steigt in Pelzerhaken das SUP-Festival (Foto).

Strand und Promenade sind nicht genug: Urlauber wollen Veranstaltungen. Die Tourismus- Agentur Lübecker Bucht (TALB) möchte in diesem Jahr neue Zielgruppen ansprechen und insbesondere die Nebensaison mit Paketangeboten stärken – sprich Unterkunft und Aktivität in einem vermarkten. Neben bewährten Höhepunkten erwarten Gäste und Einheimische auch vielversprechende Neuheiten.

Zur Galerie
Wassersport, Open Ship, Hafenfeuer und SUP-Cup – Neu sind ein Film-Festival und Radsporttage.

Nach wie vor einmalig dürfte das „Hafenfeuer“ an Ostern in Neustadt sein. In diesem Jahr soll es einen dritten Ponton geben. „Das Feuer auf dem Wasser wird noch größer“, kündigt TALB-Vorstand André

Rosinski an. Kombiniert mit einer spektakulären Lichtershow und Musik könnte dieses Event eines der Highlights in 2017 werden.

Neu ist die „LüBIKEr Bucht Woche“ vom 6. bis 14. Mai. Gesicht der Rennradwoche ist Mario Kummer (54). Der Profisportler gewann in seiner Karriere unter anderem 1988 olympisches Gold in Seoul.

Gemeinsam mit ihm können Teilnehmer geführte Touren durch die Region erleben. Hinzu kommen Workshops, in denen Expertenwissen vermittelt werden soll. An den letzten beiden Tagen heißt es „Bucht, Bikes & Boards“. In Scharbeutz soll dann Equipment von namhaften SUP- und Fahrrad-Herstellern präsentiert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, beides auszuprobieren.

Ebenfalls neu ist das „Baltic Film Art Festival“. Rosinski kündigt Kurzfilme, ein cineastisches Rahmenprogramm und einen großen Premierenabend an. Stattfinden soll die Veranstaltung vom 29. September bis 1. Oktober im Glücks- Café im Neustädter Haus der Manufakturen. Weitere Details, darunter die Namen einer prominent besetzten Jury, sollen noch bekannt gegeben werden.

Weitere Neuheiten sind die „Fashion- & Lifestyle-Tage“ in Scharbeutz (24. bis 26. Februar). Von der Dünenmeile bis zum Seebrückenvorplatz und Kurpark soll es Modenschauen, Kulinarik und Wellnessangebote geben.

Nachwuchs-Akrobaten und -Clowns können sowohl im April als auch im Oktober auf ihre Kosten kommen. Während im Frühjahr in Scharbeutz und Pelzerhaken kleine Zirkusworkshops stattfinden, soll es im Herbst ein „Kinderartistenfestival“ für Hunderte Mädchen und Jungen geben – inklusive großem Zirkuszelt. „Wir wollen Familien mobilisieren“, betont Rosinski.

Deutlich größer als in den Vorjahren soll der „Tag der Küstenwache“ werden. Erstmals können an zwei Tagen (15. und 16. Juli) Einsatzschiffe, auch aus dem Ausland, besichtigt werden.

Erweitert um einen Tag wird auch das Anbaden in der TALB-Region, das in Rettin stattfindet. Am 30. April und 1. Mai soll es nicht nur in die Ostsee gehen, sondern auch allerhand Programm für Kinder und Erwachsene geben. In Pelzerhaken findet zeitgleich das „Surf in den Mai“ statt, mit Schnupperangeboten für Neueinsteiger.

Darüber hinaus macht der „SUP World Cup“ in Scharbeutz Station (30. Juni bis 2. Juli). Passend dazu findet in Pelzerhaken vom 11. bis 13. August das SUP-Festival statt. Zudem gibt es die „Fröhliche Aalwoche“ in Haffkrug (28. bis 30. Juli), Singer und Songwriter beim „PfingsTon“ in Scharbeutz (2. bis 5. Juni), die „Piratenwochen“ in Neustadt, Pelzerhaken und Rettin, den „Sierksdorfer Kultursommer“ (beide Juli bis August), das „Straßenkünstlerfestival“ in Scharbeutz (3. bis 6. August) sowie „Kunst & Handwerk am Meer“ in Pelzerhaken (3. bis 5. Juni).

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall kurz vor Weissenhäuser Strand ist gestern Mittag ein 48- jähriger Ostholsteiner schwer verletzt worden.

11.01.2017

Wehrführer Rolf Möller hört auf – Auf Fehmarn tagen in den nächsten Wochen fünf von elf Ortswehren.

11.01.2017

Vor allem auf Fehmarn und in Heiligenhafen sind Deiche und Dünen kein Sicherheitsgarant mehr – doch die nächste Sturmflut kommt.

11.01.2017
Anzeige