Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Telekom-Kunden tagelang ohne Telefon und Internet
Lokales Ostholstein Telekom-Kunden tagelang ohne Telefon und Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 28.07.2016
Jede Menge Schreibtischarbeit wartet auf Werkstatt-Betreiber Kay Steffensen, nachdem er fast eine Woche das Internet nicht nutzen konnte. Quelle: Binder

Gerade Betriebe reagieren verärgert auf die lange Störung, während der sie für ihre Kunden nicht erreichbar waren.

„So ein langer Ausfall ist schon heftig.“Kay Steffensen

Er müsse jetzt die Arbeit von fast einer Woche wieder aufholen, berichtet zum Beispiel Kay Steffensen von der Firma KS-Automobile im Wangelser Ortsteil Wasbuck. Am Morgen des 21. Juli machte in der Kfz-Werkstatt der Telefon- und Internetanschluss schlapp – die Reparatur des defekten Kabels konnte laut Telekom erst diesen Mittwoch, am 27. Juli, abgeschlossen werden.

In der betreffenden Zeit habe er weder Rechnungen schreiben noch Ersatzteile bestellen können, erzählt Steffensen, „all unsere Programme laufen über das Internet“. Abgesehen davon sei es natürlich „nicht besonders förderlich“, wenn man für seine Kunden nicht erreichbar sei. Er habe 24 Stunden darauf warten müssen, dass die Telekom ihm die gewünschte Rufumleitung aufs Handy eingerichtet habe.

Internettechnisch hätte er normalerweise viel von zu Hause aus gemacht, sagt der Werkstatt-Inhaber – doch leider habe sein privater Anschluss in Lütjenburg (Kreis Plön) auch nicht funktioniert.

Nach Angaben der Telekom war ein Verzweigungskabel durch eindringendes Wasser beschädigt worden. „Die Entstörung war leider etwas aufwendig, da ein sogenannter Anschlusspunkt nicht sofort zugänglich war“, heißt es vonseiten des Unternehmens. Seit Mittwoch sei der Schaden nun behoben und die Anschlüsse funktionierten wieder.

Wie viele Kunden insgesamt von der Störung betroffen waren, konnte oder wollte die Telekom auf LN- Anfrage nicht beantworten. Laut Steffensen haben ihm viele seiner Kunden ebenfalls von Ausfällen berichtet; einige Betroffene aus Oldenburg haben sich zudem bei den LN gemeldet.

Neben privaten Haushalten war hier unter anderem auch die Stadtbücherei mehr als eine Woche lang ohne Telefon und Internet. „Wir haben uns mit einem Nothandy beholfen, so gut es ging“, erzählt Mitarbeiter Christian Herrnkind, „und versucht, viel auf privatem Weg zu lösen.“ Dennoch habe der Betrieb nur eingeschränkt laufen können. Die „onleihe“, bei der Medien übers Internet ausgeliehen werden können, sei beispielsweise nicht in vollem Umfang nutzbar gewesen. Zum Teil seien Kunden auch vom System automatisch gesperrt worden, als ihr Beitrag fällig geworden sei, und hätten dann nicht wieder für die Nutzung freigeschaltet werden können. Desweiteren hätten keine Bestellungen aufgegeben, keine Mahnbescheide verschickt und auch keine Verlängerungswünsche entgegengenommen werden können.

Das Büchereiteam ist froh, dass jetzt alles wieder funktioniert. Wichtig sei zum Beispiel auch, dass der Internetzugang für Besucher wieder verfügbar sei – ein Angebot, das von vielen Touristen oder auch von Asylbewerbern genutzt werde. „Zum Glück ist die Störung vorbei“, sagt Christian Herrnkind. Über das Klingeln des Telefons habe er sich „richtig gefreut“.

 Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige