Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Theater: „Un nüms will de Vadder sien“
Lokales Ostholstein Theater: „Un nüms will de Vadder sien“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 11.07.2016

Das Großenbroder „Ole Gill Theoter“ präsentiert am kommenden Mittwoch, 13. Juli, sein neues Stück „Un nüms will de Vadder sien“, ein Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus und der plattdeutschen Übersetzung von Klaus Lenschin.

Zum Inhalt: Hochzeit im Hause Stricker. Die älteste Tochter Heidi, die sogar schon Mutterfreuden entgegensieht, heiratet ihren Frank. Die Braut ist bereits im Hochzeitskleid. Man wartet auf den Bräutigam und seine Eltern. Da entdeckt Opa vor dem Haus ein ausgesetztes Baby in einer Tragetasche. Ein fremdes Baby im Haus und das am Hochzeitsmorgen, das kann nicht gutgehen. Jede der anwesenden Damen stellt mit Erschrecken fest, dass das Baby Ähnlichkeiten mit ihrem eigenen Mann hat. Alle Versuche, die Situation zu retten, scheitern. Auch der herbeigerufene Polizist kann zur Klärung kaum etwas beitragen. Er bringt nur noch mehr Ärger ins Haus. Mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.

Der Vorhang öffnet sich am morgigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Meerhuus in Großenbrode, der Einlass beginnt bereits etwas eher um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus den Bergen ans Meer: Der Schweizer Adolf Muschg liest am Donnerstag, 21. Juli, um 19 Uhr im Weissen Haus in Cismar.

11.07.2016

Umzug mit 39 Festwagen durch die Burger Innenstadt war Höhepunkt der Feierlichkeiten – Kultgarten und Kindermeile sorgten für besondere Akzente.

11.07.2016

Wie geht es weiter mit der Schulaula des Freiherr-vom- Stein-Gymnasiums in Oldenburg?

11.07.2016
Anzeige