Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Therapiehund „Monty“ ist der Liebling im „Meerchenwald“
Lokales Ostholstein Therapiehund „Monty“ ist der Liebling im „Meerchenwald“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.06.2017
Der Samojede „Monty“ ist mit seiner liebevollen, ruhigen Art der Anziehungspunkt für die Kinder. Quelle: Fotos: Billhardt

Antje Janik, Leiterin des Kindergartens „Meerchenwald“ in Kellenhusen, ist nicht nur stolz auf das 25-jährige Bestehen der Einrichtung, sondern besonders glücklich über das starke Engagement der Eltern sowie von weiteren Bürgern aus der Gemeinde. So bieten Ehrenamtler für die Kleinen regelmäßig Plattdeutsch und Holzarbeiten an, oder erzählen Märchen.

Kindergarten in Kellenhusen feiert 25-jähriges Bestehen: Ehrenamtler bereichern das Angebot für die Kleinen.

Doch der Liebling unter den Ehrenamtlern schaut auf vier Pfoten einmal im Monat vorbei: der Hund „Monty“.

Der Vierjährige ist ein ausgebildeter Therapiehund für Kinder, Jugendliche und Senioren mit sensomotorischen Beeinträchtigungen. Die Samojede-Rasse gilt als sehr gesellig, kinderlieb, anschmiegsam und sanft. „Für die Kinder ist er wie ein riesiger Teddy. Es geht nicht in erster Linie um Therapie aber ,Monty’ sorgt dafür, dass die Kleinen ihre Angst verlieren und Vertrauen aufbauen. Außerdem wirkt er beruhigend und macht die Kinder glücklich, wenn sie einfach nur sein weißes, flauschiges Fell streicheln“, so Antje Janik. „Es ist eine tolle Sache, dass der Hund uns nun seit einiger Zeit besucht.“

Die Kindergartenleiterin und ihre vier Mitarbeiterinnen haben auch schon ein nächstes Projekt im Auge. „Wir möchten Generationen verbinden und laden im August Senioren zu einem Spielenachmittag ein“, sagt Antje Janik. Es gebe nicht so viele Kinder, auf der anderen Seite allerdings viele ältere Mitbürger im Ort, deren Familien nicht in der Nähe von Kellenhusen wohnen würden. Darüber hinaus habe man nur gute Erfahrungen mit dem „Oma-und-Opa-Tag“ gemacht. „Da freuen sich auch immer alle darauf, wenn die Großeltern oder Paten in den Kindergarten kommen und mit den Kindern Zeit verbringen.“

Tausende Stunden mit Kinderlachen und Tränen habe das Team des „Meerchenwaldes“ in einem Vierteljahrhundert erlebt, gratulierte Bürgermeister Carsten Nebel (CDU) zum Geburtstag. Und damit es weiter gelinge, ein attraktives Angebot zu schaffen, überbrachte er 500 Euro als Geschenk der Gemeinde. Mit weiteren 500 Euro der VR-Bank soll im Außengelände ein Fahrparcour entstehen. „Wir sammeln gerade noch Ideen, wie die kleine Straße mit Ampel und Zebrastreifen genau aussehen soll“, sagt Janik.

„Meerchenwald“

Der Kindergarten am Fasanenweg wurde am 1. Juni 1992 eröffnet. Zuvor war die Einrichtung in einem kleinen Raum an der Kurverwaltung untergebracht.

Die Regelgruppe (Igel) hat Platz für 20 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Das Kükennest ist eine altersgemischte Gruppe für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr.

Kapazitäten sind noch frei. Infos unter Telefon 04364/8240 und per Mail (kiga-meerchenwald@gmx.de).

 mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige