Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Timmendorfer gehen temperamentvoll ins neue Jahr
Lokales Ostholstein Timmendorfer gehen temperamentvoll ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 12.01.2016
Hatice Kara (v. l.) und Anja Evers würdigten das langjährige politische Wirken von Rohlf von Oven.

Kälte zehrt ja bekanntermaßen, kein Wunder also, dass sich die von etlichen Gästen hochgelobten Hefebällchen großen Zuspruchs erfreuten, während Bürgervorsteherin Anja Evers (CDU) und Bürgermeisterin Hatice Kara (SPD) in ihrer gemeinsamen Neujahrsansprache das vielfältige Engagement der Timmendorfer würdigten. So habe Dr. Heiner Herde, der seit 2004 das Heimat- und Bildarchiv ehrenamtlich aufbaue, auch zur Feier des 150-jährigen Bestehens des Ostseebads im vergangenen Jahr „erneut einen unschätzbar großen Beitrag für unsere Gemeinde“ geleistet, stellte Anja Evers Sonntagvormittag beim Empfang in der vollbesetzten Trinkkurhalle fest.

Ausgezeichnet wurden zudem langjährige Kommunalpolitiker und Sportler, von denen mehrere allerdings nicht zur Würdigung erschienen waren. Vielleicht auch aufgrund der trotz Dauerregens teils extrem glatten Wege. So konnten die Urkunden nicht an Gisela Steinhardt, Wilhelm-Kristian Föllmer, Klaus Muuß und Heiner Schlie übergeben werden. Anders bei Martin Scheel. Der Hauptamtsleiter bekam von Hatice Kara zudem einen hübsch verpackten Stift überreicht, „damit du nicht immer meine wegnimmst!“.

Gewohnt resolut und temperamentvoll zeigte sich Helga Schütt, nicht nur Chefin des Seniorentreffs, sondern ebenfalls langjährige Gemeinde- und Kreispolitikerin. Sie wurde für ihren Einsatz mit viel Beifall bedacht, ebenso wie Gisela Bartels vom Singekreis und der Hemmelsdorfer Feuerwehrmann und Brandschutzerzieher Harm-Halfdan Weihe.

Beim Sport gab es zahlreiche Ehrungen in den Sparten Tennis — hier war niemand gekommen —, Eishockey und Badminton. Der Vizemeister im Herreneinzel blickte sportlich über seinen falschen Namen hinweg. Auf der Urkunde stand Sönke statt Sören Karstens.

Hervorgehoben wurde neben dem Engagement vieler Flüchtlingshelfer auch der selbstlose Einsatz von Gemeindewehrführer Stephan Muuss sowie den Surflehrern Oliver Lindner und Andreas Fischer, die im August drei Kinder aus der Ostsee gerettet hatten und dafür von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) mit der Rettungsmedaille am Bande ausgezeichnet worden waren.

Unter den Gästen war Timmendorfs ehemaliger Kurdirektor Gerhard Ehrke sowie die Pastoren Prof. Thomas Vogel und Johannes Höpfner. Er hatte für die Bürgermeisterin ein Heftchen mit seinen Gedanken zum neuen Jahr dabei.  jhw

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige