Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Tourismus: Super-Bilanz nach Super-Sommer
Lokales Ostholstein Tourismus: Super-Bilanz nach Super-Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 08.03.2019
Volle Strände, volle Kassen: Der Super-Sommer 2018 beschert der Küste tolle Zahlen. Quelle: Lutz Roeßler
Timmendorfer Strand

Sehr gut, aber nicht überraschend sind die Zahlen, die Timmendorfer Strand jetzt veröffentlicht: Kurbetrieb, Tourismus GmbH und Gemeinde ziehen eine Super-Bilanz des Super-Sommers 2018. Ankünfte, Übernachtungen, Tagesgäste: Überall ist ein hübsches Plus zu verzeichnen.

Mehr als 1,6 Übernachtungen in Timmendorf und Niendorf

So zeigt sich beim Vergleich der Gästeankünfte von 2017 mit dem Jahr 2018 ein Plus von 10,3 Prozent (Ankünfte 2017: 323 163, Ankünfte 2018: 356 887). Die Auswertung der Übernachtungszahlen (alle Übernachtungen in Ferienwohnungen und Hotels und Pensionen) ergibt Folgendes: Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2018 insgesamt 5,3 Prozent mehr Übernachtungen in Timmendorfer Strand und Niendorf gebucht (Übernachtungen in 2017: 1 583 251, Übernachtungen in 2018: 1 664 526). Dabei überschreite Timmendorfer Strand erstmalig die Grenze von 1,6 Millionen Übernachtungen, heißt es in einer Mitteilung.

Diese Steigerungen seien überwiegend auf eine höhere Auslastung in der Vor- und Nachsaison zurückzuführen. Noch beeindruckender wirken die Zahlen im Zehnjahresvergleich. Die prozentuale Steigerung der Gästeankünfte von 2009 bis 2018 liegt bei 67,3 Prozent. Bei den Übernachtungen beträgt die Steigerung 42,4 Prozent.

Ansturm der Tagesgäste auf die Strände

„Neben den Übernachtungsgästen haben die Tagesgäste wesentlich zum Erfolg von 2018 beigetragen“, sagt Tourismuschef Joachim Nitz. Nehme man die Einnahmen aus den Parkgebühren als Indikator, so stiegen die Zahlen der Tagesgäste 2018 um ca. 12,7 Prozent. Zieht man hingegen die Strandbenutzungsgebühr heran, so besuchten sogar 82,3 Prozent mehr Tagesgäste Timmendorfer Strand und Niendorf als im verregneten Vorjahr. „Dies ist natürlich dem langanhaltenden, hervorragenden Sommerwetter des letzten Jahres geschuldet“, räumt Nitz ein.

„Die Zahlen zeigen, dass sich die Investitionen in die Qualität der touristischen Infrastruktur sowie ein modernes Marketing mit zugkräftigen Events auszahlen“, erklärt Bürgermeister Robert Wagner den positiven Trend: „Der Tourismus in Timmendorfer Strand sowie an der gesamten Ostseeküste befindet sich im Aufschwung.“ Sicherlich seien aber auch die Auswirkungen der allgemeinen weltpolitischen Situation mit den bekannten Szenarien aus den Krisengebieten an den Zahlen und dem Boom im Bereich Inlandstourismus ablesbar.

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 76-Jährige zweifelte die Echtheit der Beamten an und gab Gas. Der Mann war gegen 22 Uhr ohne Licht unterwegs und sollte in Höhe Lensahn kontrolliert werden. Mehrere Anhalteversuche scheiterten.

08.03.2019

Landrat Reinhard Sager und die Bürgerinitiative „Beltoffen“, die sich für die Realisierung der festen Fehmarnbeltquerung einsetzt, reagieren empört auf die Einstellung des Trajektverkehrs.

08.03.2019

Das Sturmtief „Cornelius“ hat den Feuerwehren in Ostholstein viel Arbeit beschert. Einsätze gab es neben Cismar auch in der Gemeinde Bosau, in Schönwalde und in Lensahn. An der Ostsee nutzten viele den Tag für einen windumtosten Spaziergang.

08.03.2019