Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Tourismusbeirat aufgelöst
Lokales Ostholstein Tourismusbeirat aufgelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 04.10.2017
Tourismusdirektor Oliver Behncke (rechts) und sein Stellvertreter Volker Aermes pflegen einen engen Kontakt zu Fehmarns Tourismuswirtschaft – auch ohne Beirat. Quelle: Foto: Schwennsen
Burgtiefe a. F

Der Tourismusausschuss und die Stadtvertretung verabschiedeten mehrheitlich den 4. Nachtrag zur Betriebssatzung für den Eigenbetrieb TSF. Dort taucht der Tourismusbeirat nicht mehr auf. Was sich auf den ersten Blick wie eine Formalie liest, ist allerdings eine deutliche Zäsur. Denn vor 13 Jahren startete der Tourismusbeirat mit großen Hoffungen. Ihm gehörten je ein Vertreter der drei ländlichen Verkehrsvereine und des – inzwischen aufgelösten – Bürger- und Verkehrsvereines Burg an, ferner waren der Verein „Campingparadies“, die Dehoga, der Wassersport und das Gesundheitswesen eingebunden. „Wir brauchen Sachverstand und Praxisnähe“, zitierten die LN den Vorsitzenden im von der Kommunalpolitik zusammengesetzten Tourismusausschuss, Otto Köneke (CDU). Weniger euphorisch reagierte der damalige Tourismusdirektor Rolf Harenberg.

Doch der Tourismusbeirat nahm bald mächtig Schwung auf. Bereits anderthalb Jahre später urteilte Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt (parteilos): „Er ist nicht nur ein Mecker-Gremium, sondern setzt Impulse.“ 2008 wurde der Beirat sogar noch aufgestockt.

Doch schon seit einigen Jahren vermisst die Politik die einst beschworenen Impulse. Das letzte öffentliche Lebenszeichen gab es Anfang 2015, als bekannt wurde, dass zuvor der Tourismusbeirat mit seinem Unterausschuss „Marktplatz- Veranstaltungen“ das Aus für das Burger Altstadtfest in bisheriger Form angeregt hatte.

Seit rund zwei Jahren hat der Tourismusbeirat nicht mehr getagt. Rolf Reijnders vom Verkehrsverein Fehmarn Mitte versuchte vorab in der Einwohnerfragestunde, das Aus zu verhindern. Er kritisierte deutlich: „Der ehemalige Vorsitzende verhandelt mit dem TSF über die Auflösung, dabei hat er doch seit April 2016 kein Mandat mehr.“ Holger Wilder selbst nahm an der Beratung nicht teil.

Einen Hauptgrund für die veränderte Situation nannte der heutige Vorsitzende im Tourismus-Ausschuss, Gert Jacobsen (FWV): „Der Tourismusbeirat ist entstanden, als wir einen recht schwachen Tourismusdirektor hatten.“ Doch die Ideenkiste aus dem Tourismusbeirat sprudelt schon lange nicht mehr.

Tourismusdirektor Oliver Behncke betonte: „Wir haben selbst jede Menge Ideen, oft geht das sogar an die Belastungsgrenze des TSF. Wir werden doch auch als Ideenmotoren bezahlt.“ Zugleich betonte er einen engen Austausch mit der Tourismuswirtschaft auf Fehmarn. Das bekräftigte auch die Mehrheit im Tourismusausschuss: Wer etwas bewegen wolle, sucht das Gespräch mit dem TSF und nicht den Umweg über den Beirat.

gjs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sportjugend im Landessportverband hat im Kieler Landeshaus 55 junge Menschen zwischen zehn und 26 Jahren für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Sport ausgezeichnet. Mit dabei waren auch drei Ostholsteiner, die der Vorsitzende Matthias Hansen auszeichnete.

04.10.2017

60 ausgesuchte Künstler, Kunsthandwerker und Anbieter aus Deutschland und Europa sind von Freitag, 6. Oktober, bis Sonntag, 8. Oktober, beim Handgemacht-Markt am Niendorfer Hafen dabei. Die Veranstaltung findet erstmals dort und nicht wie bisher im Timmendorfer Kurpark statt.

04.10.2017

Noch zwei Tage, dann wird in der Kulturscheune Süsel am Pastor-Dr.-Fuchs-Weg 3 Premiere des niederdeutschen Lustspiels „Ik weer dat nich! “gefeiert. Mit der Vorstellung am Sonnabend beginnt gleichzeitig die neue Spielzeit 2017/18. Derzeit laufen die letzten Proben auf Hochtouren.

04.10.2017