Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Trauer um getöteten Polizisten auch in Ostholstein
Lokales Ostholstein Trauer um getöteten Polizisten auch in Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 29.12.2015
Thomas Gründemann. Quelle: hfr
Anzeige
Eutin

"Damit wurden einmal mehr die unberechenbaren Gefahren des Polizeiberufes auf grausame Weise vor Augen geführt“, kommentiert das Landesvorstandsmitglied der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Thomas Gründemann aus Eutin, die Gewalttat. Dabei war am Heiligabend am Bahnhof von Herborn ein 46-jähriger Polizist nach einer Messerattacke eines 27-Jährigen getötet und sein 47 Jahre alter Kollege schwer verletzt worden war.

Der Schock für die Angehörigen, ausgerechnet am Heiligabend einen der Ihren zu verlieren, könne nicht größer sein. „Unsere Anteilnahme und unsere Gedanken sind bei ihnen und bei dem schwerverletzten Kollegen, von dem wir hoffen, dass es ihm bald wieder besser geht“, so Gründemann. Der Täter war unmittelbar vor der Gewalttat in einem Regionalexpress aufgefallen, weil er sich vom Zugbegleiter nicht kontrollieren lassen wollte. Als die beiden Polizeibeamten hinzukamen, wurden sie sofort von dem bereits polizeibekannten Mann angegriffen.

Das Einschreiten der Ordnungshüter sei immer wieder gekennzeichnet von Gewaltattacken. Diese seien Begleiter der ganz normalen Tagesarbeit der Polizei geworden, so der Eutiner GdP-Vertreter.

„Wie in diesem tragischen Fall ereignen sich die Vorfälle überwiegend im alltäglichen Streifen- und Einsatzdienst wie Präsenzstreifen, Personalienüberprüfungen, Familienstreitigkeiten, aber auch bei Festnahmen und Durchsuchungen.“ Im Jahr 2014 seien in Schleswig-Holstein 1174 Fälle von Widerstandshandlungen sowie Gewaltdelikte registriert worden, bei denen 363 Beamte verletzt wurden. Demnach seien durchschnittlich jeden Tag in Schleswig-Holstein mehr als drei Übergriffe zu beklagen, stellt Thomas Gründemann fest.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige