Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Trio auf großer Diebestour im Discounter
Lokales Ostholstein Trio auf großer Diebestour im Discounter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 18.10.2017
Anzeige
Ahrensbök

Gegen 13 Uhr waren die Männer am Sonnabend in dem Supermarkt auf „Einkaufstour“ gegangen. Die unbezahlten Waren luden sie in den Kofferraum eines Daimler Benz mit Hamburger Kennzeichen und fuhren in Richtung B 432 davon. Ein Mitarbeiter des Geschäfts hatte das Trio noch angesprochen. Doch ein Tatverdächtiger schubste ihn weg. Der Angestellte machte Handyfotos von dem Fluchtfahrzeug und den Insassen, die den Polizisten bei der Fahndung halfen. Mit sechs Streifenwagen nahmen sie die Verfolgung auf.

Ein Wagen der Diensthundestaffel mit dem Riesenschnauzer „Bele“ an Bord konnte das Fluchtfahrzeug auf der Bundesstraße 432 im Bereich der Abfahrt nach Gleschendorf anhalten. Zwei Tatverdächtige (38/39) aus Hamburg wurden vorläufig festgenommen. Einem Dritten gelang zu Fuß die Flucht über ein eingezäuntes Gewerbegrundstück.

Beide Männer, die über einen festen Wohnsitz in Hamburg verfügen, wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Lübecker Staatsanwaltschaft entlassen. Die sichergestellten Waren wurden an den Discounter zurückgegeben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 54-jähriger Neustädter ist angeklagt, im Januar dieses Jahres mehrere Brände gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Lübeck wirft Jürgen H. (Name geändert) vor, seine Wohnung in einer Obdachlosenunterkunft angezündet zu haben. Der Schaden: 180000 Euro.

18.10.2017

Ihre Flucht endete im tiefen Süden Frankreichs. Nur wenige Kilometer nördlich der französisch-spanischen Grenze nahe der Stadt Perpignan wurden im August 1942 einige ...

18.10.2017

Die Freiwillige Feuerwehr in Grömitz sucht nach wie vor dringend neue Mitglieder. Nachdem bereits im Sommer 500 Bürger von der Gemeinde angeschrieben wurden, gingen zuletzt weitere 1000 Briefe raus. Jetzt gibt es immerhin Interessenten, die sich die Arbeit der Wehr anschauen wollen.

18.10.2017
Anzeige