Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Überraschung beim Jubiläums-Wallfest
Lokales Ostholstein Überraschung beim Jubiläums-Wallfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 19.08.2017
Constanze zur Kohls zeigt Virginia (9) und ihrer Schwester Joelina (10) aus Berlin, wie sie Lederbänder punzieren können. Quelle: Fotos: Schwennsen

Spontanen Applaus erntete er dafür gestern Vormittag bei der offiziellen Eröffnung des 30. Wallfestes. „Denn es muss nicht immer ein Einzelkünstler oder Kulturschaffender sein“, würdigte Ewers das starke Engagement der mit 60 bis 70 Ehrenamtlichen außergewöhnlich großen Gruppe.

Torsten Ewers hat die „Leute von Starigard“ für den Kulturpreis Ostholstein 2017 vorgeschlagen.

Die Preisverleihung ist für November 2017 vorgesehen. Der erste Kreiskulturpreis ist bereits im Jahre 1991 verliehen worden. Die bislang letzten Preisträger waren 2015 der Musikpädagoge Andreas van Zoest aus Lübeck-Travemünde und die Lyrikerin Doris Runge aus Cismar.

Ob die „Leute von Starigard“ eine Chance haben, hängt natürlich auch davon ab, ob und welche weiteren Vorschläge in Eutin eingegangen sind. Gestern gab es aber schon mal Vorschlusslorbeeren vom stellvertretenden Landrat Timo Gaarz (CDU): „Durch das hohe Engagement wird die Geschichte der Slawen in Oldenburg zeitgemäß präsentiert. Dies ist eine große Herausforderung, es dient dem Erhalt des kulturellen Erbes und der historischen Identität der Region.“

Ein Jahr vor dem 40. Gründungsjahr der Stiftung Oldenburger Wall hoben auch die beiden Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens (CDU) und Bettina Hagedorn (SPD) diese Leistung hervor. Oldenburgs Bürgervorsteherin Susanne Knees (CDU) freute sich, dass rechtzeitig zum Wallfest die Stadt die letzten Absperrungen nach der Wallsanierung entfernt habe. Stellvertretend für alle Festredner wünschte sie sich – mit Blick auf die beklemmenden Nachrichten der jüngsten Terroranschläge – ein fröhliches und friedliches Wallfest.

Traditionell klang die Eröffnungszeremonie mit dem Anglasen durch die Marinekameradschaft Oldenburg aus. Anschließend gab der Spielmannszug Oldenburg ein großes Platzkonzert.

Zum Auftakt trotzte das Wallfest den Wetterprognosen – zumindest zwei Stunden lang. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, in den slawischen Siedlungen das traditionelle Handwerk des frühen Mittelalters zu bestaunen, oder trauten sich, mit einem historischen Jagdbogen aufs hölzerne Wildschwein zu schießen. Für den späteren Nachmittag war außerdem eine Demonstration der Kampfkunst der alten Slawen durch die Gruppe „Jornsborg Elag Starigard“ angekündigt.

Großen Zuspruch gab es auf dem Wallmuseums-Gelände zudem für die zahlreichen Stände mit Kunsthandwerkern aus der Region oder der Oldenburger Vereine. Auch die LN-Fotobox lockte viele. „Great!“ urteilte Al Currey aus New York, der derzeit seinen Onkel Wulf Stein in Kembs besucht.

Ausgerechnet als das Judo-Team Oldenburg seine Matte vor der Bühne ausgebreitet hatte, setzte ein kurzer, heftiger Regen ein. „Es schüttet nur kurz, damit es auf dem Platz nicht staubt“, scherzte Ewers – und sollte recht behalten. Vor dem großen Auftritt musste das Judo-Team unter der Leitung von Karen Pump aber erst einmal zu Schrubber und Handtuch greifen, um die Matte wieder sicher zu machen. Dafür gab es Applaus, ebenso für die Vorführungen der kleinen und großen Judo- Sportler.

Das Programm heute

10.30 Uhr: Ökumenischer Freiluftgottesdienst. Musikalische Begleitung durch den Posaunenchor sowie die Lobpreis-Band der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Oldenburg (Konzert ab 12 Uhr)

14 Uhr: Liedertafel Oldenburg mit Volksliedern sowie Opern- und Operettenmelodien

15 Uhr: WesternFees mit Line-Dance

17 Uhr: Live-Konzert mit den „Silver Shadows“ aus Lübeck. Ende des Musikprogramms gegen 19 Uhr

Zahlreiche Stände ganztägig auf dem Wallfest

Handwerk des frühen Mittelalters zum Schauen, Staunen und Selbermachen in den slawischen Siedlungen (Erwachsene vier, Jugendliche bis 18 Jahre zwei Euro, Kinder unter sechs frei)

„Wallmuseum kompakt“: Museumsausstellung, Führung 14 Uhr, Treffpunkt Dannauer Scheune (mit Eintritt)

Sonstige Aktivitäten: Oldenburger Bogenschützen, THW Oldenburg mit technischen Vorführungen, Großer Awo-Bücherflohmarkt

Weitere Infos: www.oldenburger-wallmuseum.de

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige