Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Umzug in der Sana-Klinik
Lokales Ostholstein Umzug in der Sana-Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 11.10.2017
Team und Patienten zogen Anfang der Woche in die neuen Räume um. Quelle: Foto: Sko (hfr)
Anzeige
Oldenburg

Anfang 2016 haben die Bauarbeiten an der Klinik begonnen. Die Maßnahme ist Teil eines insgesamt 30 Millionen Euro teuren – zu einem Großteil vom Land geförderten – Programms zur Modernisierung der Klinik, in dessen Rahmen beispielsweise bereits das Ärztehaus und das neue Bettenhaus entstanden sind. Als nächster Schritt soll im Erdgeschoss des Neubaus noch eine neue Notaufnahme eingerichtet werden.

Gut einen Monat nach der Einweihung der neuen Intensivstation hat das Klinikpersonal dort nun den Betrieb aufgenommen. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten war alles für die Patienten vorbereitet und ein genaues Konzept für einen reibungslosen Übergang erstellt worden.

Anfang dieser Woche wechselten Pflegekräfte, Ärzte, Verwaltungsmitarbeiter und Patienten die Räume. Innerhalb von vier Stunden ging der Umzug vonstatten. Alle Mitarbeiter halfen mit, um die Situation für Patienten und Team so wenig belastend wie möglich zu gestalten. Sogar zwei freiwillige Helfer vom Rettungsdienst packten nach ihrer Schicht noch mit an. Jetzt freut sich das gesamte Team darauf, die neue Station mit Leben zu füllen. „Endlich sind wir hier“, sagt zum Beispiel Daniel Baaß, Atmungstherapeut und Fachpfleger für Intensivmedizin.

Insgesamt stehen auf der Station 13 Behandlungszimmer mit 16 – statt bisher elf – Betten bereit. Auch gibt es zwei Isolationsräume mit Eingangsschleusen für Patienten mit ansteckenden Infektionskrankheiten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitglieder des Rettiner Ortsbeirats haben sich dafür ausgesprochen, dass die Fahrbahnen in dem kleinen Ostseeort in den kommenden Wochen ausgebessert werden. Dies teilte der Vorsitzende Clemens Reichert (BGN) den LN mit. Auch ging es um den geplanten Wohnmobilstellplatz.

11.10.2017

Nur langsam wird auf Fehmarn die hohe Zahl an Krankheitstagen im städtischen Bauhof abgebaut. 2016 lag sie im Schnitt bei 17,48 Tagen im Jahr und damit sogar wieder leicht über dem Stand des Vorjahres. Im Hauptausschuss gab es dazu einige besorgte Nachfragen an die Verwaltung.

11.10.2017

Die Bundestagswahl liegt zweieinhalb Wochen zurück, doch in Ostholstein (siehe unser Bild in Grube) zieren die Spitzenkandidaten noch immer die Plakatwände. Laut Innenministerium müssen die Plakate eigentlich binnen einer Woche nach der Wahl abgenommen sein.

11.10.2017
Anzeige