Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Unabhängige Energieberatung für die Ostholsteiner
Lokales Ostholstein Unabhängige Energieberatung für die Ostholsteiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 07.10.2017
Horst Weppler (Kreis Ostholstein, v. l.), Bernd Heuer (Verband Wohneigentum), Anja Schäffler (Kreis-Klimamanagerin), Carina Vogel (Verbraucherzentrale SH) und Christian Scholz (Energieberater) stellten das Angebot der Energieberatung vor. Quelle: Foto: Astrid Jabs
Eutin

„Wir hoffen, den Kreis Ostholstein jetzt besser erreichen zu können“, sagt Architekt und Energieberater Christian Scholz. Richtete sich das Angebot bislang an die Bewohner der Stadt Eutin, soll die Beratung nun also in das gesamte Kreisgebiet hineinwirken. Eine sinnvolle Investition, so die Einschätzung von Horst Weppler, Fachdienstleiter Regionale Planung des Kreises Ostholstein: „Das machen wir gern, auch weil es in unser Klimaschutzkonzept passt“, meint er.

Ab sofort wird es monatlich an zwei festen Terminen und nach individueller Vereinbarung Gelegenheit für eine persönliche Energieberatung geben. Bauherren, Kaufinteressenten, Erben, Mieter, private Vermieter und Eigentümer sollen hier auf ihre konkreten Fragen fachkundige Antwort erhalten. Das Spektrum reicht vom Lüften und der Nebenkostenabrechnung über Bauvorhaben bis zur Frage, welche Maßnahmen für das alte Familienheim oder die in die Jahre gekommene Heizanlage ratsam sind. „Dabei gilt natürlich: Guter Rat ist unabhängig!“, betont Carina Vogel von der Verbraucherzentrale SH. Das bedeute, es würden keine Produkte oder Firmen empfohlen. Nach einer Beratung stehen aber detaillierte Sanierungsfahrpläne, Fördermöglichkeiten oder Finanzierungsmodelle. Oder wie es Christian Vogel formuliert: „Die Leute gehen aus der Beratung und wissen, was der nächste Schritt ist.“

Erster Kunde nach dem Umzug war Fachdienstleiter Horst Weppler selbst. Um sich ein konkretes Bild zu verschaffen, hat er sein eigenes Haus unter die Beraterlupe nehmen lassen und ist restlos überzeugt. Denn neben der Sprechstunde im Gewölbe des Kreishauses gehören auch Vor-Ort-Termine zum Portfolio. Basischeck und Gebäudecheck beleuchten Ausstattung und Energiesparmöglichkeiten vom Keller bis zum Dach, beim Heiz-Check und Solarwärme- Check geht es dann ins Detail. Die Ergebnisse werden jeweils in einem Kurzbericht gebündelt. „Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium können wir alle Beratungen sehr kostengünstig anbieten“, erklärt Carina Vogel.

Neuester Coup der Verbraucherzentrale SH sind Energieberatungspartys. Dafür lädt der Gastgeber Nachbarn, Freunde und Bekannte ein, die dann gemeinsam den Gebäude-Check durch den Energieberater verfolgen und anschließend in geselliger Runde Fragen stellen können: „Es geht uns nicht um den erhobenen Zeigefinger, sondern darum die Sinnhaftigkeit energiesparender Maßnahmen herauszustellen“, so Vogel.

Termine und Kosten

An jedem 1. und 3. Montag im Monat berät Energieberater Christian Scholz von 14 bis 17 Uhr im Tonnengewölbe des Kreishauses an der Lübecker Straße. Nach Anmeldung unter 0451/

72248 (Verbraucherzentrale Lübeck) oder über die kostenfreie Hotline 0800/809802400 können Termine vereinbart werden. Die Kosten liegen bei 10 Euro für 60 Minuten. Außerdem gehören Termine im jeweiligen Haushalt zum Angebot: Die Kosten belaufen sich auf 10 Euro für den Basis- Check, 20 Euro für den Gebäude-Check, 40 Euro für den zweitägigen Heiz-Check und 40 Euro für den Solarwärme- Check.

Für einkommensschwache Haushalte sind die Angebote nach Nachweis kostenfrei. Infos hierzu sowie zur Energieberatungsparty unter www.klimaschutz-oh.de

Astrid Jabs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zufahrt zur Sportanlage Waldeck über den Steinredder in Fissau ist schon seit Jahren verbesserungswürdig. Mit einer weit gefassten F-Plan-Änderung in dem Bereich nimmt die Stadt Anlauf für eine Verbesserung der Infrastruktur und der Sanierung der gesamten Sportanlage.

07.10.2017

Die Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ läuft zum elften Mal in Eutin. Für die Aktivistinnen Sabine Severin und Hendrike Cursiefen wird es das letzte Mal sein: „Es ist schlicht zu viel organisatorischer Aufwand geworden“, sagen die berufstätigen Mütter mit mehreren Kindern.

07.10.2017

Es war eine trügerische Ruhe auf der Ostsee vor Timmendorfer Strand. In Höhe des Hotels „Seeschlösschen“ hatten Gäste einen Gleitschirmflieger ins Meer stürzen sehen. Kurze Zeit später verschwand der Schirm von der Wasseroberfläche. Eine große Suchaktion lief daraufhin an.

07.10.2017