Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vandalismus? Wasserschaden an Lensahner Schule
Lokales Ostholstein Vandalismus? Wasserschaden an Lensahner Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 29.10.2018
An der GGS Lensahn wird wegen des Verdachts von Vandalismus ermittelt. Quelle: IRENE BUROW (ARCHIV-FOTO)
Lensahn

Vier Räume der Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn standen am Montagmorgen unter Wasser. Laut Rektor Bernd Ziemens waren im Naturwissenschaftsraum darüber die Wasserhähne aufgedreht worden; vermutlich habe es das ganze Wochenende aus der Decke geregnet. Ersten Schätzungen zufolge liegt die Schadenshöhe im sechsstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen eines Verdachts auf Vandalismus.

„Man hätte dort duschen können“

Der Unterricht konnte am Montag derweil wie gewohnt fortgesetzt werden; betroffen waren in erster Linie Räume im Verwaltungstrakt. „Man hätte dort duschen können“, beschreibt Schulleiter Ziemens die Situation, die er und seine Kollegen am frühen Morgen vorfanden. „Wir haben versucht, zu retten, was noch zu retten war“, so Ziemens, der sich für die tatkräftige Unterstützung bedankt: Seine Kollegen und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr hätten sofort mit angepackt und die betroffenen Zimmer ausgeräumt. Allerdings seien durch das Wasser reihenweise Bücher und technische Geräte zerstört worden. Die Räume selbst müssten voraussichtlich ebenfalls kernsaniert werden, prognostiziert der Rektor.

Technischer Defekt ausgeschlossen

Wieso die Wasserhähne aufgedreht waren, ist bisher unklar. Einen technischen Defekt schließt die Polizei aus. Einbruchsspuren gab es laut Schulleiter allerdings keine. Wer Hinweise zum Vorfall geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dank hoher EU-Fördergelder läuft das Projekt „kultKIT“ in der Beltregion weiter. Davon profitieren sollen deutsch-dänische Ideen in den Bereichen Kultur, Freizeit, Bildung und Sport.

29.10.2018

Zum sechsten Mal wurde am vergangenen Wochenende der Kleinkunstpreis „Heiligenhafener Lachmöwe“ vergeben. Diesmal überzeugte Murzarella mit Bauchreden und Bauchsingen bei dem Publikumspreis.

29.10.2018

So sieht der Himmel sonst nur an Silvester aus: Zum ersten Mal fanden am Sonnabend in Eutin die Pyro-Games statt. Drei Feuerwerker-Teams wetteiferten um die Begeisterung des Publikums.

28.10.2018