Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Verdi ruft zum Warnstreik in Awo-Einrichtungen auf
Lokales Ostholstein Verdi ruft zum Warnstreik in Awo-Einrichtungen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 05.10.2016

Die Gewerkschaft Verdi ruft landesweit die Beschäftigten der Awo für heute zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Er soll von 6 bis 20 Uhr stattfinden. „Es ist an der Zeit, den Druck in der Tarifrunde bei der Awo Schleswig-Holstein zu erhöhen“, heißt es im Aufruf des Verdi-Landesbezirks Nord. Die Gewerkschaft fordert für die pädagogischen Beschäftigten der Kindertagesstätten 2,4 Prozent mehr Gehalt rückwirkend ab 1. Juli. Für alle anderen Beschäftigten sollen die Entgelte um 6,4 Prozent, mindestens aber um 130 Euro monatlich steigen. Der Warnstreik-Aufruf wendet sich an die Beschäftigten von Awo Schleswig-Holstein gGmbH, Awo Service 24 und Awo Landesverband Schleswig-Holstein. Streikversammlungen und Kundgebungen sind in Lübeck, Neumünster, Husum und Elmshorn vorgesehen. Die Gewerkschaft weist daraufhin, dass auch Beschäftigte, die nicht Mitglied sind, streiken dürfen. Mitglieder erhielten bei Lohnabzügen und ganztägigem Warnstreik Streikausfallgeld.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sport hat einen großen Stellenwert bei der Landespolizei, „und Schwimmen und Retten sind Bestandteil des Polizeiberufs“, sagt „Mecki“ Brunner.

05.10.2016

Jahresversammlung der Timmendorfer Wirtschaftsvereinigung – Malik Evers und Helge Hamer sind neu im Vorstand.

05.10.2016

Wird es 2017 und in den Jahren danach in Eutin noch ein Stadtfest mit Großflohmarkt geben? Die Stadtsanierung, die im kommenden Jahr mit der Umgestaltung der Peterstraße weitergehen wird, kollidiert mit der Großveranstaltung.

06.10.2016
Anzeige