Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Verfolgungsjagd auf der A1: Vier Streifenwagen stoppen Betrunkenen
Lokales Ostholstein Verfolgungsjagd auf der A1: Vier Streifenwagen stoppen Betrunkenen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 01.11.2012
Anzeige

Der Mann ignorierte mehrfach die Aufforderung der Polizisten, anzuhalten. Vier Streifenwagen waren im Einsatz, um das Auto zu stoppen.

Auf dem Rastplatz "Neustädter Bucht" kontrollierten die Beamten den Autofahrer. Er pustete 2,32 Promille. Außerdem hatte er keinen gültigen Führerschein.

Laut Polizei hatte der 45-Jährige mit seinem Wagen schon bei seinem Weg auf die A 1 Probleme gehabt: Bei der Auffahrt Lensahn fuhr er einen Leitpfosten um und geriet kurzzeitig von der Fahrbahn ab.

Die Insassen eines Autos hinter ihm informierten die Polizei, weil ihnen die Schlangenlinien-Fahrt aufgefallen war. Der Mann soll Zeugenaussagen zufolge auf seinem Weg auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben.

Der 45-Jährige muss sich nun wegen Fahren ohne Führerschein, Trunkenheit im Verkehr und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten. Laut Polizei könnte zudem eine Strafe wegen des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs hinzukommen: Noch sei nicht klar, ob der Mann das Auto einer Verwandten, mit dem er unterwegs war, überhaupt hatte nehmen dürfen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Entsetzen auf der Insel Fehmarn: Der international gesuchte Pädophile aus Hamburg, der vergangene Woche im österreichischen Bad Waltersdorf festgenommen wurde (die LN berichteten), hat nicht nur in der Steiermark ausgerechnet als Kinderanimateur ge

30.10.2012

Große Demonstrationen sind ihre Sache nicht. Und dennoch wollen die zehn Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Tourismus-Service Scharbeutz auf sich aufmerksam machen.

Sie möchten unbedingt, gemeinsam mit den Kollegen aus Neustadt und Sierksdorf,

30.10.2012

Die MS Deutschland bekommt einen neuen Kapitän. "Wegen wiederholter Illoyalität" trennt sich die Reederei Deilmann von Kapitän Andreas Jungblut (59).

07.01.2013
Anzeige