Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vergesst Cannes! Schauspieler zu Gast in Malente
Lokales Ostholstein Vergesst Cannes! Schauspieler zu Gast in Malente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 23.05.2016
Bestandteil jeder Preisverleihung: Mario Würz posiert für das Pressefoto mit Nina Bott (l.) und Julia Stinshoff. Quelle: aj
Anzeige
Malente

Während an der Cote d’Azur der deutsche Film leer ausging, wurde zwei beliebten Schauspielerinnen in Malente ein Preis verliehen, der eine Geschichte erzählt, wie sie kein Drehbuch besser liefern könnte. Vor fast 20 Jahren ist „Immenhof“-Fan Mario Würz nach Ostholstein gekommen und hat aus seiner Begeisterung einen Verein, ein Museum und eben den „Immenhof“-Filmpreis gemacht, den mit Nina Bott und Julia Stinshoff zwei erfolgreiche Aktricen entgegennehmen durften. Stinshoff erhielt die Skulptur in Form eines springenden Pferdes für ihre Rolle in der ZDF-Reihe „Dora Heldt“, Bott freute sich über den Ehrenpreis für ihre bisherige Arbeit. Beide Frauen waren mit Familie aus Hamburg angereist und damit der Einladung zum zehnjährigen Geburtstag des Museums gefolgt. „Mario hat bei der Agentur angefragt und mir ein Foto von dem Filmpreis-Pferd geschickt. Ich bin ja eine alte Reitersfrau und damit lockt man auch die großen Mädchen“, so Stinshoff augenzwinkernd. Für Nina Bott sind die „Immenhof“-Filme aus den 50er-Jahren mit Erinnerungen an Fernsehabende mit der Oma verknüpft – gesüßter Pfefferminztee inklusive.

Das hat sie mit Maja Herzbach gemeinsam. Die NDR-1-Welle-Nord-Moderatorin musste sich dafür zwar den Sessel mit ihren Geschwistern teilen, aber auch sie denkt gern an „Trippel trappel Pony“

zurück. Aufgewachsen im Kreis Segeberg war das Pferd für sie zudem „das erste Verkehrsmittel, das man allein händeln konnte.“ Als Ehrengast konnte sie wie die anderen die Mitgliedsurkunde des Vereines zur Förderung des „Immenhof“-Museums mit nach Hause nehmen. In Abwesenheit geehrt wurde die junge Tatort-„Kartenhaus“-Darstellerin Ruby O. Fee, die krankheitsbedingt absagen musste. Als ausgewiesene Pferdexpertin war außerdem Journalistin Jessica Bunjes mit von der Partie. Die illustre Runde bestaunte Fotos und Exponate – der Charmefaktor „Immenhof“ wirkt noch immer. aj

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freunde der Ratekauer Feldsteinkirche hörten Festkonzert in dem mit ihren Spenden erhaltenen Gotteshaus.

23.05.2016

Die Eutiner Straße in Neustadt sorgt immer wieder für Unmut. Oft gibt es dort Staus oder stockenden Verkehr. Zudem dient die Straße vielen anliegenden Grundstücken als direkte Zufahrt.

23.05.2016

Der Seniorenbeirat Kellenhusen hatte seine letzte Sitzung vor der Sommerpause. Die zweite Vorsitzende Eike Eckstein eröffnete diese und begrüßte als Gastrednerin ...

23.05.2016
Anzeige