Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Viel Ärger um Klara — und viel Applaus
Lokales Ostholstein Viel Ärger um Klara — und viel Applaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 01.04.2016
Großer Applaus am Ende: Die Premiere des neuen Stückes der Lustigen Wagrier wurde vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen. Quelle: bg

Dreht sich die Handlung um eine Frau namens Klara Trompete oder um eine Trompete namens Klara? Das ist im Verlauf des Stückes für die Akteure mitunter schwer zu beurteilen. Nur gut, dass Kommissar Brahms den Durchblick hat, denn sonst ließe sich der Sachverhalt vielleicht gar nicht aufdröseln. Das neue plattdeutsche Stück der Theatergruppe „De lustigen Wagrier“ hält einige Verwicklungen bereit, die dem Publikum großen Spaß bereiten. „Mien Fro, mien Hobby un Ik“ lautet der Titel der Komödie, die nun in der Aula der Wagrienschule Premiere hatte.

Vorstellungen bis Dienstag

Weitere Aufführungen gibt es heute, 1. April (20 Uhr), morgen und Sonntag (16 Uhr) sowie Montag und Dienstag (20 Uhr) in der Wagrienschule. Tickets für sieben Euro haben vorab die Firma Dose in Hansühn, Tabakwaren Krause und Firma Asmußen in Oldenburg. bg

Eigentlich handele es sich eher um ein Drama, bekennt zu Beginn Anton Kopp. Aus der Sicht des angehenden Rentners ist das auch nicht übertrieben. Er sucht sich bereits ein neues Hobby für die Zeit seines Ruhestandes. Doch Ehefrau Helga hat andere Pläne und quält ihn fortan mit Sport und gesunder Ernährung. Natürlich ist auch Liebe im Spiel und die bereits genannten Verwechslungen, die unbedingt zu einer turbulenten Komödie gehören. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten: Wer das Stück noch sehen will, kann in den kommenden Tagen in die Aula kommen (siehe Infostück rechts).

Das Premierenpublikum sparte nicht mit Applaus während der Aufführung. Lars Schröder, Claudia Weidemann, Jasmin Weidemann, Gabi Böhm, Günter Klüver und Harald Dibbert waren allesamt gut aufgelegt.

Dass Toseggersch Heidi Schröder ein- oder zweimal etwas zuflüstern musste, sei gerne gestattet. Dieter Glowatzki hatte dem Publikum wie gewohnt ein paar Hinweise zum Stück gegeben, sodass alle gut eingestimmt wurden. Zum Schluss traten zusammen mit den Schauspielern auch die Akteure auf, die hinter der Bühne aktiv sind, um sich den verdienten Schlussapplaus abzuholen.

Ein besonderes Lob sprach Bürgervorsteherin Susanne Knees abschließend der gesamten Spielgruppe aus, die von Gabi Böhm geleitet wird. Als Dank für die Aufführung überreichte sie allen Mitwirkenden Rosen.

Von bg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

37 der 43 Mitglieder haben 16 000 Euro Grundkapital eingebracht — Bürgerstiftung Ostholstein ist Trägerin — Eutiner „Löwen“ hoffen auf testamentarische Verfügungen.

01.04.2016

Arbeitslosenquote ging in Ostholstein um 0,9 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent zurück.

01.04.2016

Mit Sarkasmus hat das Oldenburger Gut Kremsdorf auf einen Einbruch in der Nacht zu gestern reagiert.

01.04.2016
Anzeige