Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vier Autobrände in Ostholstein
Lokales Ostholstein Vier Autobrände in Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 25.10.2013
Neustadt

Die Gerüchte stellen sich als wahr heraus: In den vergangenen Tagen war in Neustadt mehrfach zu hören, dass Autos gebrannt haben sollen. Die Polizei bestätigte dies nun den Lübecker Nachrichten. Seit Anfang August brannten vier Fahrzeuge, drei wurden vollständig zerstört.

Am 7. August wurde die Feuerwehr Neustadt zu einem Brand auf dem öffentlichen Parkplatz im Zuckerdamm gerufen. Eine Zeugin hatte das Feuer entdeckt. Ein Daimler brannte vollständig aus. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug lediglich noch ablöschen. Der Sachschaden wird auf etwa 12 000 Euro geschätzt. Wochen später — am 12. September — brannte am Rosenfelder Strand (bei Grube) ein VW Golf III aus. Zudem wurde ein Citroën in Merkendorf (bei Neustadt) angezündet, konnte aber gelöscht werden. Dennoch entstand nach LN-Informationen wahrscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden.

Zu diesem Zeitpunkt beschlich Neustadts Wehrführer dann doch ein leicht ungutes Gefühl. Reinhard Schloer betont zwar, dass er sich noch keine großartigen Gedanken macht, man aber aufpassen müsse. „Es waren zwei Fälle hier. Das ist erstmal nicht ungewöhnlich, aber es ist eben innerhalb von vier bis sechs Wochen passiert“, sagt Reinhard Schloer.

Der bislang letzte Brand ereignete sich am 2. Oktober. Wieder stand ein Fahrzeug am Rosenfelder Strand lichterloh in Flammen. Diesmal war es ein VW-Bus. Es entstand erneut Totalschaden. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist aktuell nicht geklärt. „Das wird zurzeit geprüft“, sagt Polizeisprecher André Splettstößer. Hinweise auf die Täter, die mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft werden können, gibt es bislang nicht. Zudem sei nicht bei allen Bränden erwiesen, dass es Brandstiftung war.

Zeugenhinweise nehmen die Beamten der Kripo in Neustadt unter Telefon 045 61/615 41 entgegen. Anrufe bei anderen Dienstellen sind ebenfalls möglich. ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manfred und Jürgen Charchulla, die legendären Surf-Twins von der Insel Fehmarn, kämpfen seit 30 Jahren für das Projekt. Es gibt viele prominente Fürsprecher — vielleicht sogar die Bundeskanzlerin Angela Merkel?

25.10.2013

An der stark verwesten Männerleiche, die am Mittwoch in Burg auf Fehmarn gefunden wurde, sind keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen festgestellt worden.

25.10.2013

Drei Teams aus Ostholstein legten das Sportabzeichen ab — und gewannen dafür Preise.

25.10.2013