Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vier Bewerber wollen Chef im Malenter Rathaus werden
Lokales Ostholstein Vier Bewerber wollen Chef im Malenter Rathaus werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 11.04.2016

Kurz vor Ablauf der Frist hat sich ein vierter Bewerber für das Malenter Bürgermeisteramt gemeldet: Christian Witt (46) tritt als parteiloser Einzelbewerber an.

Tanja Rönck, (46, parteilos), Amtsrätin aus Malente, verheiratet, keine Kinder.
Christian Witt (parteilos, 46), Polizeibeamter aus Malente, verheiratet, zwei Kinder.
Tanja Rönck, (46, parteilos), Amtsrätin aus Malente, verheiratet, keine Kinder.

Informationen zur Wahl

9240 Malenter sind aufgerufen, am Sonntag, 29. Mai, einen neuen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin zu wählen.

Die Stichwahl, die bei vier Kandidaten sehr wahrscheinlich ist, findet am Sonntag, 19. Juni, statt.

Die Amtszeit von Bürgermeister Michael Koch (CDU) dauert noch bis Ende August. Danach tritt sein Nachfolger das Amt an.

Der Polizeibeamte aus Malente hat in der vergangenen Woche 137 Unterschriften für seine Kandidatur bei der Gemeinde eingereicht. 115 mussten es sein. Quorum erfüllt.

Mit Quoren hat Witt bereits Erfahrung. Er war einer der Initiatoren des Bürgerbegehrens, mit dem im Januar 2014 die Fusion der Malenter Schule an den Auewiesen mit der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld abgelehnt wurde. Witt war Schulelternbeiratsvorsitzender der Malenter Schule. Dabei habe er erfahren, dass er für andere etwas durchsetzen könne. Das sei eine der Initialzündungen dafür gewesen, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. Außerdem könne er gut kommunizieren, zuhören, eine Sache voranbringen. „Es liegt mir, zu organisieren und den Überblick zu haben.“

Als Polizeibeamter ist Witt Fachlehrer für das Hundewesen in der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung auf der Eutiner Hubertushöhe. Von dort, sagt er, habe er die Verwaltungserfahrung für das Bürgermeisteramt. Da er landesweit für die Ausbildung von Personensuchhunden und Mantrailern zuständig sei, kenne er den Umgang mit Anträgen und Erlassen gut.

Um die benötigten Unterschriften zusammenzubekommen, sei er von Tür zu Tür gegangen, berichtet Witt. Er habe sich vorgestellt und um Unterstützung gebeten. „Das hat mich in meinem Vorhaben noch einmal bestärkt. Viele haben Wünsche und Ideen, ich will nicht, dass die auf der Strecke bleiben.“ Seit 40 Jahren lebt Christian Witt in Malente, er ist verheiratet, hat zwei zwölf und 15 Jahre alte Kinder und ist dem Sportverein eng verbunden.

Mit der Bewerbung Witts ist der Kreis der Kandidaten vollständig. Gestern Abend um 18 Uhr endete die Bewerbungsfrist. Am kommenden Freitag (10 Uhr, Klönzimmer im Haus des Kurgastes) tagt der Gemeindewahlausschuss. Er entscheidet anhand der Wahlunterlagen darüber, ob die Kandidaten zugelassen werden.

Außer Christian Witt treten drei von den Parteien nominierte Bewerber an, darunter ein weiterer Polizeibeamter. Hans-Werner Salomon (CDU, 60) ist von seiner Fraktion, deren Vorsitzender er ist, ins Rennen geschickt worden. Salomon, stellvertretender Leiter des 4. Reviers in Lübeck, geht bald als Polizeibeamter in den Ruhestand. Der Kandidat wohnt seit 1973 in Malente, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Einen Finanzbeamten hat die SPD als Kandidaten aufgestellt. Jörg Meyer (SPD, 54) kommt aus Eckernförde und ist dort im politischen Ehrenamt Ratsherr und 2. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Eckernförde. Auch Meyer ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Die einzige Frau in der Kandidatenriege ist die Amtsrätin im Amt Oldenburg-Land, Tanja Rönck (parteilos, 46). Sie wird von den Freien Wählern unterstützt. Rönck lebt seit 1991 in Malente, ist verheiratet, hat keine Kinder.

Alle vier Kandidaten — vorausgesetzt, sie werden zugelassen — stellen sich in drei öffentlichen Veranstaltungen vor: Dienstag, 26. April, Kursaal in Bad Malente-Gremsmühlen; Dienstag, 3. Mai, Neukirchener Hof in Neukirchen; Donnerstag, 19. Mai, Alte Schule Benz, Beginn jeweils um 19 Uhr.

Von Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratekau berät über Kiesabbau und Breitband.

11.04.2016

Am Montagnachmittag vor einer Woche (4. April) kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Plöner Landstraße in Eutin zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden.

11.04.2016

Die Jungen und Mädchen nahmen an einer europäischen Jugend-Parlamentssitzung in Dänemark teil.

11.04.2016
Anzeige