Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vier Kandidaten wollen ins Malenter Rathaus
Lokales Ostholstein Vier Kandidaten wollen ins Malenter Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 27.05.2016
Die Wunderwelt Wasser ist einer der Malenter Lieblingsorte von Hans-Werner Salomon und seiner Ehefrau Anke.

Morgen werden Weichen für Malentes Zukunft gestellt. Wer zieht als neuer Bürgermeister oder neue Bürgermeisterin ins Rathaus ein und beerbt nach 20 Jahren Amtsinhaber Michael Koch (CDU)? Vielleicht fällt die Entscheidung aber auch erst in drei Wochen, am 19. Juni. Denn es treten vier Kandidaten an, da ist eine Stichwahl sehr wahrscheinlich.

Morgen wird gewählt. Am Tag zuvor gibt es einen persönlichen Blick auf die vier Bewerber.

In den vergangenen Monaten haben die Bewerber um jede Stimme gekämpft, sind von Haustür zu Haustür gegangen, haben an ihrem Info-Ständen das Gespräch mit den Wählern gesucht. Immer bestimmten Sachthemen die Dialoge. Aber wer sind die Menschen, die kandidieren? Was machen sie in ihrer Freizeit?

„Ich habe drei Jobs: Polizist, Politik und Reiterhof“, sagt Hans-Werner Salomon (CDU). Der Polizeibeamte, der seiner Pensionierung entgegensieht, betreibt gemeinsam mit Ehefrau Anke einen Reitstall mit fünf eigenen Pferden und 18 Pensionspferden. Auslöser für das Hobby Reiterhof waren die Pferdesportambitionen seiner Töchter, so Salomon. Eine startet bei Turnieren in ganz Schleswig-Holstein in M-Springen (zweithöchste Klasse). „Der Hof und mit meiner Tochter zu den Turnieren zu fahren, ist für mich Erholung“, sagt Salomon. „Da kommt man auf andere Gedanken, quatscht mit ganz anderen Leuten.“ Und da ist dann noch Powder-Puff-Hündin „Happy“, die ebenfalls ihr Recht verlangt.

Der Sport der Kinder treibt auch Einzelbewerber Christian Witt (parteilos) an. Sohn Malte (12) spielt bei der SG Malente-Eutin Fußball in der Kreisklasse A der D-Jugend. Jedes Wochenende fährt der Papa mit ihm zu den Spielen und feuert den Sohn vom Spielfeldrand an. „Die ganze Organisation und Struktur funktioniert nur, wenn alle Eltern da sind“, sagt Witt, der früher selbst Fußball spielte, schwamm und heute läuft. Seit 40 Jahren ist er Mitglied der DLRG. Die Liebe des Polizeibeamten und Leiters des Hundewesens auf der Eutiner Hubertushöhe gehört außerdem seinen Koi-Karpfen, die er seit 18 Jahren im Gartenteich hält. „Man wundert sich, wie zutraulich die werden, die sind wie Haustiere.“

Sport spielt auch im Leben des dritten Kandidaten eine große Rolle. Jörg Meyer (SPD) erhielt seine Ausbildung zum Fußballtrainer in Malente. Anfang der 2000er-Jahre hat er die Jugendmannschaft von Holstein Kiel, damals Regionalliga, trainiert. Seit er in der Politik aktiv ist – er ist SPD-Ratsherr in Eckernförde und stellvertretender Bürgermeister der Stadt – ist es mit dem Traineramt vorbei.

Ehefrau Manuela hat ihn vor die Wahl gestellt: entweder Sport oder Politik. Gemeinsam geht das Paar gerne spazieren und reist viel. Bevorzugte Ziele sind Mallorca, Kreta, überhaupt Europa, und früher, mit den Kindern, Dänemark.

Gemeinsam zu reisen ist auch eines der Hobbys von Tanja Rönck (parteilos, unterstützt von Freien Wählern und Grünen) und ihrem Mann Andreas, die in dieser Woche Silberhochzeit feierten. Bevorzugtes Gefährt der beiden sind die beiden Suzuki VL 800. Sie schätzen die Bikes vor allem wegen ihrer bequemen Sitze. „An einem freien Tag fahren wir schon mal nach Dänemarkt zum Hotdog-Essen“, berichtet die Kandidatin. Gerne sind die beiden aber auch auf dem Wasser unterwegs, fahren Kanadier und See-Kajak. Zu ihren Hobbys gehört zudem das gemeinsame Kochen. Das Essen wird dann bevorzugt in großer Runde verzehrt. Schließlich schätzen die Röncks ihre „tolle Nachbarschaft“.

Für alle vier Kandidaten war die Zeit des Wahlkampfs eine besondere. Jörg Meyer: „Es ist eine ganz große Lebenserfahrung, die ich jetzt mache. Man sollte sich so einer Herausforderung einmal gestellt haben.“ Eine Aussage, die auch auf die drei anderen Kandidaten zutreffen dürfte. Sie haben alles gegeben.

Morgen ist Wahltag in Malente

9194 Wahlberechtigte ab dem 16. Lebensjahr sind morgen aufgerufen, einen neuen Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin für Malente zu wählen. Wahlberechtigt sind auch EU-Ausländer.

16 Wahllokale im Zentralort Bad Malente-Gremsmühlen und den Dorfschaften sind von 8 bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet.

19. Juni lautet der Termin für eine mögliche Stichwahl.Alle Ergebnisse werden ab 18 Uhr im Foyer der Schule an den Auewiesen präsentiert.

• Aktuelle Informationen gibt es auf www.ln-online.de

Susanne Peyronnet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 13 000 verkauften Karten lässt sich die 66. Spielzeit der Festspiele bestens an.

27.05.2016

Einen Flohmarkt veranstalten erstmals die Eutiner Sportschützen von 1954 am Sonntag, 5. Juni, im Schießstand auf dem Vogelberg, Schützenweg 26.

27.05.2016

Als die Verwaltung von Ratekau im Sommer 2015 angesichts steigender Zuweisungszahlen jeden Tag intensiv mit dem Thema Asyl beschäftigt war, offenbarte sich die Kraft, ...

27.05.2016
Anzeige