Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vier Verletzte nach Unfall: Schwangere in der Klinik
Lokales Ostholstein Vier Verletzte nach Unfall: Schwangere in der Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 08.06.2016
Die Familie war auf dem Heimweg und fast zu Hause, nun ist vom BMW nur noch ein Wrack übrig.
Anzeige
Ratekau

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montagabend auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Ratekau und Pansdorf in Richtung Puttgarden (LN Online berichtete). Gegen 20.45 Uhr stießen ein BMW 520, in dem eine dreiköpfige Familie aus Neustadt saß, und ein Audi A 6, gefahren von einem 32-jährigen Hamburger, zusammen.

Nach bisherigen Ermittlungen schwenkte der rechts fahrende Audi laut Polizei aus ungeklärter Ursache plötzlich auf die linke Fahrspur. Der Ostholsteiner wich daraufhin nach links aus und geriet mit seinem BMW auf den Grünstreifen vor der Mittelleitplanke. Als der 38-Jährige auf die Fahrbahn zurücklenkte, kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Der Audi drehte sich, prallte erneut gegen den BMW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb schließlich vor einem Gebüsch stehen. Der BMW geriet ins Schleudern, überschlug sich und landete auf der Beifahrerseite. Er rutschte bis zum Feldrand und stoppte in entgegengesetzter Fahrtrichtung.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montagabend auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Ratekau und Pansdorf in Richtung Puttgarden (LN-Online berichtete).

Bei dem Überschlag wurden der BMW-Fahrer und eine Begleiterin schwer, die andere Frau sogar lebensgefährlich verletzt. Der Audifahrer blieb laut Polizei unverletzt, seine schwangere Beifahrerin erlitt einen Schock und kam zur Beobachtung ebenfalls in die Klinik.

Mehrere Streifen- sowie Notarzt- und Rettungswagen waren im Einsatz, zudem die Feuerwehr Ratekau, die die Unfallspuren beseitigte. Die A1 war für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt, später einspurig. Die Autos wurden abgeschleppt, gegen 22.50 Uhr war die Autobahn wieder frei.

jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige