Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vollsperrung der L 309 nach tödlichem Unfall
Lokales Ostholstein Vollsperrung der L 309 nach tödlichem Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 20.09.2013
Bei einem schweren Unfall auf der L 309 kam ein Lkw-Fahrer ums Leben. Quelle: Susanne Peyronnet
Anzeige
Schulendorf

Der Fahrer starb in dem Führerhaus, der Lkw riss circa 15 Meter vor seiner Endposition den etwa 40 Zentimeter dicken Stamm des Baumes auf Bodenhöhe ab und schleptte ihn mit. Die 40 Tonnen Sand ergossen sich auf die Bankette und einen benachbarten Acker. Wegen der extrem schwierigen Bergungsarbeiten und weil die Straßenmeisterei an der Unfallstelle die Bankette wieder aufbauen muss, blieb die L 309 zwischen Pönitz und Pansdorf bis um 15.16 Uhr gesperrt. Nach Beendigung der Bergungs- und Aufräumarbeiten konnte die Straße dann wieder freigegeben werden.

Ein Lkw-Fahrer ist am Freitagmorgen auf der L 309 ums Leben gekommen. Der Wagen war zuvor ins Schleudern gekommen und dann gegen einen Baum geprallt.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von einem geplatzten Reifen als Unfallursache aus. Eine Autofahrerin, die hinter dem Lkw in Richtung Pönitz fuhr, hatte kurz vor dem Unfall einen lauten Knall gehört und gesehen, wie der Lastwagen ins Schlingern geriet. Der Fahrer konnte das schwere Fahrzeug nicht auf der Fahrbahn halten. Er saß allein im Führerhaus, andere Verkehrsteilnehmer waren nicht in den Unfall verwickelt. Die Augenzeugin erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst betreut werden.

Susanne Peyronnet

Die L309 ist bis zum späten Nachmittag zwischen Pönitz und Pansdorf gesperrt. Grafik: Sahmkow
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige