Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Von Flower-Power bis Gothic: Neustadt feiert die Jugend
Lokales Ostholstein Von Flower-Power bis Gothic: Neustadt feiert die Jugend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 11.10.2017
Werben für den Tag der Jugendsubkulturen im Neustädter Forum (v. l.): Nico, Ole, Kjell, Barbara Dahlke-Neils und Chantal. Unter anderem wird es um Cosplay, Barbies und Flower-Power gehen.  Quelle: Rosenkötter
Neustadt

Hauptorganisatorin ist Barbara Dahlke-Neils, die sich ehrenamtlich im Kinder- und Jugend-Netzwerk Neustadt engagiert. Mit Jugendlichen hat sie 18 Monate lang verschiedenste Spiel- und Infostationen vorbereitet und Bands organisiert. „Jugendsubkulturen laufen gegen den Strom. Viele der Anhänger sind Randgruppen, fallen hinten runter. Das habe ich bei meiner Arbeit im Jugendcafé Neustadt immer wieder gemerkt“, so Barbara Dahlke-Neils. Nun gehe es darum, die Interessen der Mädchen und Jungen einmal öffentlich darzustellen. „Das ist super interessant, womit sich Jugendliche identifizieren.

Wir wollen Vorurteile abbauen und das Anders-Sein zeigen“, erläutert sie weiter.

Neben den verschiedenen Bereichen der Subkulturen gibt es eine Vespa-Ausstellung, einen Überblick über nostalgisches Fotografieren, Bobbycars, Glücksraddrehen und Workshops zum Mitmachen.

Die Sixties, Flower-Power und Gothic sind ebenso vertreten wie Manga, Cosplay und Anime. „Bei Gesprächen und Diskussionen mit ,Originalen aus der Zeit’ kann eine spannende Reise in die Vergangenheit und Gegenwart angetreten werden“, kündigt Dahlke-Neils an. Wer Lust hat, darf sich zudem bei verrückten Spielen und Aktionen ausprobieren. Unter anderem wurde ein Zaun aufgebaut, der eigens für Sprayer politischer Graffiti-Botschaften gedacht ist – ganz legal.

Die Projekt-Ergebnisse werden von 14 bis 17.15 Uhr gezeigt. Liveschlager und Rock’n’Roll gibt es von „Mona und die Falschen 50er“ und Punkmusik von „Scobben“. Zudem werden auf der Bühne tänzerisch K-Pop (Musik und Tanz aus Südkorea) und Yoyo-Kunst präsentiert. Ab 21 Uhr soll ein „Soul All Nighter“ mit Musik zum Tanzen aus den 1960er Jahren der Subkultur der Scooterboys und Mods mit Original-Schallplatten folgen. Davor heißt es ab 18.30 Uhr „Emanzipation vorm Herd“. Hinter dem Namen verbirgt sich ein 70er-Jahre- Buffet. Ab 20 Uhr findet ein vom Kinder- und Jugendparlament organisiertes Musikquiz durch die Jahrzehnte statt.

Während das Nachmittagsprogramm für alle Altersgruppen geeignet ist und es viele Angebote für Kinder gibt, sind abends alle willkommen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Der Eintritt ist frei.

Das Projekt „Jugendsubkulturen durch die Jahrzehnte“ wird durch die Stadt Neustadt, das Kinder- und Jugend-Netzwerk, die Einrichtungen der Stadtjugendpflege und das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

Von Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!