Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Wacken Firefighters“ mischen Eutin auf
Lokales Ostholstein „Wacken Firefighters“ mischen Eutin auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 02.07.2017
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wacken erlangte durch Auftritte beim Wacken Open Air Kultstatus. Jetzt kommt er nach Eutin. Quelle: Fotos: Malzahn, Hfr
Eutin

Seit 2009 ist er Stammgast auf dem Wacken Open Air, mit etwa 85000 Besuchern eines der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt. Doch im vergangenen Jahr stand Thore Bünz nicht im Publikum vor der Bühne, sondern auf der Bühne. Tausende Fans schrien „Wacken Wacken Feuerwehr“, als der 26-Jährige mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wacken das Festival eröffnete. „Das ist unbeschreiblich, so etwas erleben zu dürfen“, sagt er rückblickend. Der Soldat aus Lensterstrand gehört seit zwei Jahren zur Kapelle der „Wacken Firefighters“, die Kultstatus erreicht hat und inzwischen nicht nur in Wacken, sondern im ganzen Norden gefragt ist. Am Sonntag, 9. Juli, sind sie beim LN-Sommerfest am Behrens-Bus-Terminal in Eutin, das um 10 Uhr beginnt, zu Gast. „Die Besucher können sich auf gute Stimmung, gute Musik und eine klasse Show freuen“, sagt Bünz.

Trompeter Thore Bünz aus Lensterstrand spielt im kultigen Musikzug – Auftritt beim LN-Sommerfest.

Die besondere Atmosphäre und das breite Repertoire an Liedern hat ihn schon damals als Zuschauer beim Festival fasziniert, als der Musikzug im Biergarten den 15 000 Fans unter dem Motto „Metall meets Brass“ einheizte. So nahm der in Husum stationierte Soldat nach dem Festival Kontakt zur Blaskapelle auf und wurde „mit offenen Armen empfangen“, berichtet er von der herzlichen Begrüßung. Jeden Mittwoch fährt er nun von seiner Wahlheimat aus zum Proben nach Wacken. Auf dem Programm stehen dann zahlreiche Stücke – aber nicht nur im Heavy-Metal-Stil. „Wir sind immer noch ein Musikzug. Wir können auch Polka und Walzer, nicht immer nur Highway to Hell“, betont Bünz.

Der Trompeter bleibt bei allem Schwärmen über die „Wacken Firefighters“ seinen musikalischen Wurzeln treu. Seit 16 Jahren gehört er dem Musikzug der Gemeindewehr Grömitz an.

„Seit 2001 bin ich aktives Mitglied und habe dort meine musikalische Ausbildung genossen“, sagt Bünz, der inzwischen im Vorstand ist.

Als er 2014 nach Husum zog, kam ihm die Idee, sich auch dem Wackener Musikzug anzuschließen, um weiterhin sein Hobby auch in der Woche auszuleben. Die Entfernung nach Wacken sei kürzer als nach Grömitz, so bleibe er im Training. In seinem Wahl-Musikzug hat er außerdem die Möglichkeit, mit Saxofon, Klarinette, Posaune und Flöte zusammen zu spielen und so „mehr Stücke zu proben“. Bünz betont jedoch, dass er keine Kapelle präferiert. „Beides macht sehr viel Spaß“, erklärt er. Im Vordergrund steht für ihn sowieso der Spaß am Spiel.

Von der Freude aller Mitglieder der „Firefighters“ am Musizieren können sich in einer Woche die Gäste des LN-Sommerfestes in Eutin überzeugen. Während seine Kollegen aus Wacken auf der Bühne in der Rosenstadt stehen, tritt Bünz zeitgleich mit dem Grömitzern in Cismar auf. „Die Heimat steht an erster Stelle“, erklärt er seine Abwesenheit von Eutin. Der Soldat ist jedoch sicher, dass die „Firefighters“ auch ohne ihn um 12 Uhr die Bühne rocken werden. „Es wird ein schöner Auftritt, das muss man einmal selbst erlebt haben.“

Mit dem Sonderbus zum LN-Sommerfest

Zum LN-Sommerfest nach Eutin können Besucher nun auch mit Behrens-Sonderbussen fahren: Am Sonntag, 9. Juli, setzt das Reisebüro zusätzlich fünf direkte Zubringer-Busse ab Lübeck und Bad Schwartau ein. Der Fahrpreis inklusive Kaffee und Kuchen im Reise-Restaurant des Terminals beträgt 9,90 Euro. Anmeldungen werden ab sofort beim Reisebüro Behrens in Eutin unter Telefon 04521/4087 entgegengenommen.

Wer mit dem Zug anreist, wird mit dem kostenlosen Bus-Shuttle ab dem Bahnhof Eutin zum LN-Fest gebracht und auch wieder zurückgefahren.

Kostenlose Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsgeländes. Von dort aus bringen kostenlose Shuttle-Busse die Besucher zum LN-Fest am Behrens-Bus-Terminal an der Lübecker Straße.

 Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!