Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wagrienschule: Eltern können sich Ganztagsangebot nicht leisten
Lokales Ostholstein Wagrienschule: Eltern können sich Ganztagsangebot nicht leisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 04.11.2013

Die Angebote der Offenen Ganztagsschule werden in Oldenburg höchst unterschiedlich angenommen. Während das freiwillige Angebot an der Grundschule am Wasserquelle gut ankommt, nutzen von den fast 850 Wagrienschülern gerade einmal 40 das Angebot. Der Grund: Viele Eltern von Kindern der Wagrienschule können sich offenbar die Beiträge nicht leisten und müssen zurückgewiesen werden. Dadurch hat der Kinderschutzbund als Träger neben dem städtischen Zuschuss von 17 500 Euro im Jahr — immerhin mehr als 430 Euro pro Kind — zu wenig Einnahmen. Daher fordert der Kinderschutzbund, den bereits vorhandenen und mit derzeit etwa 1000 Euro ausgestatteten Sozialfonds der Stadt aufzustocken. Derzeit kostet das Angebot der Offenen Ganztagsschule an der Wagrienschule für Grundschulkinder 62 Euro bei einer viertägigen Betreuung im Monat. Kinder der fünften bis zehnten Klasse zahlen 45 Euro für vier Nachmittage. Hinzu kommt auf Wunsch ein Mittagessen für drei Euro am Tag. Aus dem Bildungs- und Teilhabepaket können davon zwei Euro übernommen werden.

Neben dem finanziellen Beitrag unterstützt die Stadtjugendpflege die Arbeit der Ganztagsschule mit täglich vier Stunden.

hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Sturm heißt es für viele Jungen und Mädchen der Waldkindergärten noch immer drinnen bleiben.

04.11.2013

Eigentümerversammlung in Heiligenhafen beschließt Maßnahme. Wohnungsbesitzer werden per Sonderumlage an Kosten beteiligt.

04.11.2013

Die Aktion Knusperhäuschen gibt es auch in diesem Jahr in Süsel. Noch bis Freitag dieser Woche sind die Konfirmanden des kommenden Frühjahrs in der Gemeinde unterwegs, um Backzutaten zu erbitten.

04.11.2013
Anzeige