Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wahl: Niclas Boldt tritt wieder an
Lokales Ostholstein Wahl: Niclas Boldt tritt wieder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 21.12.2015
Niclas Boldt. Quelle: Mantik

Seit gestern bewerben sich offiziell fünf Kandidaten um das Amt des Heiligenhafener Bürgermeisters. Niclas Boldt, ein echter Warderstädter, ist der Fünfte im Bunde.

Für den 54-Jährigen ist es die zweite Kandidatur nach 1999, als er mit 14,4 Prozent der Wählerstimmen ein beachtliches Resultat erzielte. „Ich habe den grundsätzlichen Entschluss für eine erneute Kandidatur vor drei Jahren gefasst“, erklärt der Bootsmann und gelernte Handelsfachwirt. Er betont dabei, dass er das Amt nicht für sich und sein Ego brauche. „Die Lebenserfahrung aber zeigt mir, dass es fatal ist, wenn zwei starke Charaktere in einer Kleinstadt wie dieser nicht miteinander arbeiten können.“ Die aktuelle Konstellation in Heiligenhafen hätte ihn zusätzlich ermuntert. „Ich bin unabhängig, gehöre keiner Partei an, bin einzig in der Seglervereinigung Mitglied“, sagt Boldt.

Mit Blick auf aktuelle Großprojekte wie den Testbuhnenbau befürchtet er: „Der nächste Bürgermeister könnte eine Art Insolvenzverwalter der Stadtkasse werden. Dies möchte ich verhindern.“ Die aktuellen Testbuhnen würden seiner Meinung nach unsachgemäß und mit unabsehbaren Folgekosten eingesetzt.

Damit Boldt ganz offiziell kandidieren kann, muss er vor dem 4. Januar um 18 Uhr eine Liste mit 95 Unterstützer-Stimmen im Rathaus vorlegen.

Wahlsonntag in Heiligenhafen ist der 21. Februar.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grömitzer holen Platz zwei vor Trittau.

21.12.2015

Viele Infos rund um die Region Grömitz, Dahme, Kellenhusen, Lensahn und Grube: 300 Kilometer Strecke, vier verschiedene Touren.

21.12.2015

SPD schickt Verwaltungsexpertin Ellen Schülke aus Hamburg ins Rennen.

21.12.2015
Anzeige